Bewertung von Datenspeichersystemen

Eigenmittelfinanziertes Projekt


Details zum Projekt

Projektleiter/in:
Prof. Dr.-Ing. Klaus Meyer-Wegener

Projektbeteiligte:
Julian Rith

Beteiligte FAU-Organisationseinheiten:
Lehrstuhl für Informatik 6 (Datenmanagement)

Akronym: DAMSEL
Projektstart: 01.09.2014
Projektende: 31.12.2018


Forschungsbereiche

Datenbanksysteme
Lehrstuhl für Informatik 6 (Datenmanagement)


Abstract (fachliche Beschreibung):


Außer in den klassischen Anwendungsgebieten der Wirtschaft und der Verwaltung erlangen Datenspeichersysteme zunehmend Bedeutung in anderen Einsatzszenarien, besonders in den Bereichen der Web-Anwendungen und der mobilen Apps. Neben den etablierten relationalen Datenbanksystemen werden dabei Datenspeichersysteme mit alternativen, oft einfacheren Datenmodellen verwendet. Diese in der Regel unter dem Namen "NoSQL" subsumierten Systeme entstehen meist als Insellösung. Sie bieten sehr viel weniger Funktionalität, sind dafür jedoch meist besser skalierbar und weisen oft eine höhere Verfügbarkeit auf als relationale Datenbanksysteme.



Das Projekt befasst sich mit der Bewertung und Einordnung von nicht-relationalen Systemen. Die dabei entstehende Klassifikation soll Anwendern als Entscheidungshilfe bei der Systemwahl dienen.



Benchmarks helfen bei der Bewertung von Systemeigenschaften. Im Rahmen des Projekts werden bestehende Benchmarks analysiert und gegebenenfalls ergänzt.



 


Publikationen

Rith, J., Lehmayr, P.S., & Meyer-Wegener, K. (2014). Speaking in Tongues: SQL Access to NoSQL Systems. In Proc. 29th ACM Symp. on Applied Computing (SAC) (pp. 855-857). Gyeongju, Korea.

Zuletzt aktualisiert 2018-14-08 um 16:03