Lateinamerika als Übersetzungsraum

Internally funded project


Project Details

Project leader:
Prof. Dr. Andrea Pagni

Project members:
Prof. Dr. Silke Jansen

Contributing FAU Organisations:
Institut für Romanistik
Lehrstuhl für Romanistik, insbesondere Sprachwissenschaft
Professur für Lateinamerikanistik, insbesondere Literatur- und Kulturwissenschaft

Start date: 01/02/2011


Research Fields

Histoy of Literary Translation in Latin Ameirca
Professur für Lateinamerikanistik, insbesondere Literatur- und Kulturwissenschaft
Latin American Literature and Culture
Professur für Lateinamerikanistik, insbesondere Literatur- und Kulturwissenschaft


Abstract (technical / expert description):


Die koloniale Situation hat den Umgang Lateinamerikas mit den europäischen Kulturen entscheidend geprägt; sie hat ein kulturelles Gefälle entstehen lassen zwischen zentraler Ausgangskultur, wo die Originale produziert werden, und peripherer Zielkultur, wo sie rezipiert und nachgeahmt, in die sie übersetzt werden. Weil aber der gesamte Kontext der Zielkultur gleichsam als Translationsmedium fungiert, werden diese Modelle im Translationsprozess verändert. Übersetzen war seit der Kolonialzeit eine identitätsstiftende Praxis. Es stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage nach den unterschiedlichen Verfahren, mit denen ein peripherer Kulturraum sich Kulturgüter des Zentrums aneignet und sie verändert.



Ohne diese Art der Kulturübersetzung ist Lateinamerika schlicht nicht vorstellbar. Dabei handelt es sich nicht um einen einseitigen Übertragungsprozess von der zentralen Ausgangskultur hin zur peripheren Zielkultur, sondern um einen Kulturtransfer in beiden Richtungen, für den der kubanische Anthropologe Fernando Ortiz 1940 den Begriff transculturación prägte.



Das Ver­hältnis von originalem Ausgangstext und über­setztem Zieltext kann durchaus mit dem kolonialen Gefälle von zentraler Ausgangskultur und peripherer Ziel­kultur verglichen werden. Im Fall La­teinamerikas als Übersetzungsraum ist die Asymmetrie und die Un­gleich­heit im Rahmen von Macht­verhältnissen zwischen Kolonialmacht und Kolonien ein nicht zu vernachlässigender Faktor. Fragen der kulturellen Au­torität der jeweiligen Sprachen, der un­gleichen Chancen im Zugang zum literari­schen Übersetzungsmarkt, zum Status von Überset­zern und Übersetzungen gewinnen an Relevanz, sobald die Über­set­zung in einer ko­lonialen oder postkolonialen Situation stattfindet. Im so verstandenen Übersetzungsprozess entstehen neue kulturelle Paradigmen; der übersetzte Text kann als ein ‚Kontakttext‘ gelesen werden, als Text-Raum einer Ko­präsenz von Sprachen, in dem ein höchster Grad an interner Dia­lo­gi­zi­tät erreicht wird. Die im Rahmen des postcolonial turn erarbeiteten Theoriemodelle von Zwischenräumen oder in-between-spaces, von hybriden Kul­turen, von travelling theories erlauben eine Neubetrachtung von Übersetzungsverhältnissen zwischen Kulturen, die in kolonialen Räumen miteinander in Verbindung standen.



Publications

Pagni, A. (2018). Xul solar, un traductor en dos escenas de traducción. In Mónica Marinone, Gabriela Tineo (Eds.), Latinoamérica: entre lenguajes y lenguas (pp. 43 - 75). Mar del Plata, Argentinien: EUDEM, Editorial de la Universidad Nacional de Mar del Plata.
Pagni, A., & Willson, P. (2017). El lugar de la traductología y la historia de la traducción en las humanidades. Lenguas V;vas, 13, 13 - 23.
Pagni, A. (2017). Traducir el deseo: De L'Immoraliste de André Gide a El inmoralista en traducción de Julio Cortázar. In Andrea Pagni; Annette Keilhauer (Eds.), Refraccionbes/Réfractions. Traducción y género en las literaturas románicas/Traduction et genre deans les littératures romanes (pp. 93-115). Wien: LIT Verlag.
Pagni, A. (2015). Para una arqueología de Adán Buenosayres: Xul Solar en Martín Fierro. In Hammerschmidt Claudia (Eds.), Leopoldo Marechal y la fundación de la literatura argentina moderna (pp. 291-318). Potsdam, London: INOLAS.
Pagni, A. (2014). Algarabía porteña: discusiones y traducciones a comienzos de los años cuarenta. In Spiller Roland (Eds.), Borges – Buenos Aires: configuraciones de la ciudad del siglo XIX als XXI (pp. 111-126). Madrid, Frankfurt a.M.: Iberoamericana/Vervuert.
Pagni, A. (2014). Estrategias de importación cultural en revistas del modernismo rioplatense: La Revista de América (Buenos Aires, 1894) y la Revista Nacional de Literatura y Ciencias Sociales (Montevideo, 1895-1897). In Ehrlicher Hanno Ehrlicher, Rißler-Pipka, nanette (Eds.), Almacenes de un tiempo en fuga: Revistas culturales en la modernidad hispánica (pp. 319-338). Aachen: Shaker Verlag.
Pagni, A. (2014). Hacia una historia de la traducción en América Latina. Iberoamericana, 14(56), 205-224.
Pagni, A. (2012). Negrofilia y negritud en perspectiva cubana. Una lectura de "Lettre des Antilles", de Alejo Carpentier. Tusaaji : a translation review, 1(1), 1-10.
Pagni, A., & Willson, P. (Eds.) (2011). Traductores y traducciones en la historia cultural de América Latina. México: UNAM (Universidad Nacional Autónoma de México).
Pagni, A. (Ed.) (2004). América Latina: Espacio de traducciones. Caracas: Universidad Simón Bolívar.

Last updated on 2018-22-11 at 18:00