Alternativen der Besteuerung der Nutzung von sozialen Netzwerken

Beitrag in einer Fachzeitschrift


Details zur Publikation

Autor(en): Scheffler W
Zeitschrift: Deutsches Steuerrecht
Jahr der Veröffentlichung: 2018
Heftnummer: 33-34
Seitenbereich: 1783-1788
ISSN: 0949-7676


Abstract



Unternehmen, die soziale Netzwerke anbieten, stellen im Regelfall das
Recht zur Nutzung dieses Programms den Anwendern ohne Zahlung einer
Geldleistung zur Verfügung. In diesem Beitrag wird analysiert, welche ertrag-
und umsatzsteuerlichen Effekte auftreten würden, wenn die Bereitstellung des
Programms durch das „Unternehmen“ sowie die Erlaubnis zur Auswertung der
Nutzungsdaten durch den „Anwender“ als (gegenseitiger) Leistungsaustausch
qualifiziert werden würden. Diese „Was-wäre-wenn-Analyse“ soll aufzeigen, ob es
sich im Hinblick auf das inländische Steueraufkommen lohnen würde, den
„Anwender“ von sozialen Netzwerken nicht - wie üblicherweise - als Kunde
anzusehen, sondern als Lieferant von Informationen steuerlich zu erfassen.
Zusätzlich wird ein Vergleich dieses Ansatzes mit der von der EU-Kommission
vorgeschlagenen Digital Services Tax vorgenommen.





FAU-Autoren / FAU-Herausgeber

Scheffler, Wolfram Prof. Dr.
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Steuerlehre


Zitierweisen

APA:
Scheffler, W. (2018). Alternativen der Besteuerung der Nutzung von sozialen Netzwerken. Deutsches Steuerrecht, 33-34, 1783-1788.

MLA:
Scheffler, Wolfram. "Alternativen der Besteuerung der Nutzung von sozialen Netzwerken." Deutsches Steuerrecht 33-34 (2018): 1783-1788.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2018-04-09 um 08:23