Audiatur et altera pars – die prozessuale Waffengleichheit als Prozessprinzip?

Beitrag in einer Fachzeitschrift
(anderer)


Details zur Publikation

Autor(en): Safferling C
Zeitschrift: Neue Zeitschrift für Strafrecht
Jahr der Veröffentlichung: 2004
Band: 24
Heftnummer: 4
Seitenbereich: 181 - 188
ISSN: 0720-1753
Sprache: Deutsch


Abstract


Der Beitrag untersucht, ob für das Prinzip der prozessualen Waffengleichheit in Deutschland überhaupt Bedarf besteht.  Der Verfasser kennzeichnet diesen Begriff durch einen Vergleich zwischen der Rechtsprechung des EGMR und der Rechtslage in Deutschland. Zu Anfang wendet sich der Verfasser dem Begriff der prozessualen Waffengleichheit im europäischen Raum zu und zeigt auf, in wie fern der in Art.  6 EMRK enthaltene Begriff des fairen Verfahrens als Prinzip der Waffengleichheit interpretiert wird. Des Weiteren beleuchtet der Verfasser, warum der Grundsatz des fairen Verfahrens nicht disputabel ist, bevor er darauf eingeht, aus welchen Rechtsquellen dich das Prinzip der Waffengleichheit in Deutschland herleiten lässt. Hierbei beleuchtet er das in Art. 103 Absatz 1 GG verankerte Prinzip auf rechtliches Gehör. Hieran anschließend geht der Verfasser auf das Prinzip der Waffengleichheit innerhalb der deutschen Rechtsprechung ein und zeigt auf, dass der BGH in einer jüngeren Entscheidung die Fairness nicht mehr nur über dem Angeklagten, sondern gegenüber allen Prozessbeteiligten festgestellt hat. Des Weiteren hält der Verfasser fest, dass auch innerhalb der Lehre die Waffengleichheit ein wesentliches Merkmal des fairen Verfahrens darstellt. Durch eine Gegenüberstellung von europäischem und deutschem Recht kommt der Verfasser abschließend zum Ergebnis, dass der Begriff der Waffengleichheit sowohl in der europäischen als auch in der deutschen Rechtsprechung zur Anwendung gelangt.



Zitierweisen

APA:
Safferling, C. (2004). Audiatur et altera pars – die prozessuale Waffengleichheit als Prozessprinzip? Neue Zeitschrift für Strafrecht, 24(4), 181 - 188.

MLA:
Safferling, Christoph. "Audiatur et altera pars – die prozessuale Waffengleichheit als Prozessprinzip?" Neue Zeitschrift für Strafrecht 24.4 (2004): 181 - 188.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2018-10-08 um 11:24