Tablets in der Schule – Bildungstechnologische Innovation, mediendidaktische Integration und/oder neue persönliche Lernumgebung?

Beitrag in einem Sammelwerk
(Originalarbeit)


Details zur Publikation

Autor(en): Kammerl R
Herausgeber: Bastian, J, Aufenanger S
Titel Sammelwerk: Tablets in Schule und Unterricht. Forschungsergebnisse zum Einsatz digitaler Medien
Verlag: VS Verlang
Verlagsort: Wiesbaden
Jahr der Veröffentlichung: 2016
Seitenbereich: 175-190
Sprache: Deutsch


Abstract


Auf der Basis ausgewählter Daten aus zwei Begleitstudien (Paducation und Start in die nächste Generation) wird gezielt Hinweisen auf Widerstände und Gründe gegen ein Lernen mit Tablets nachgegangen. Während aus bildungstechnologischer Perspektive bei solchen Integrationsprozessen vorrangig Bereitstellung, Einführung und Nutzung der Tablets und ihrer Apps im Vordergrund stehen, stellen die persönlichen Tablets für die Lernenden neue Optionen expansiven und defensiven Lernens dar. Verlagerungen von Verantwortungszuschreibungen und -übernahmen sind in diesem Spannungsfeld beobachtbar und bieten Ansatzpunkte zu differenzierenden Analysen.



FAU-Autoren / FAU-Herausgeber

Kammerl, Rudolf Prof. Dr.
Lehrstuhl für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Medienpädagogik


Zitierweisen

APA:
Kammerl, R. (2016). Tablets in der Schule – Bildungstechnologische Innovation, mediendidaktische Integration und/oder neue persönliche Lernumgebung? In Bastian, J, Aufenanger S (Eds.), Tablets in Schule und Unterricht. Forschungsergebnisse zum Einsatz digitaler Medien (pp. 175-190). Wiesbaden: VS Verlang.

MLA:
Kammerl, Rudolf. "Tablets in der Schule – Bildungstechnologische Innovation, mediendidaktische Integration und/oder neue persönliche Lernumgebung?" Tablets in Schule und Unterricht. Forschungsergebnisse zum Einsatz digitaler Medien Ed. Bastian, J, Aufenanger S, Wiesbaden: VS Verlang, 2016. 175-190.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2018-10-08 um 19:10