Anteilsverkauf: Rückabwicklung eines Kaufvertrags als rückwirkendes Ereignis i.S. des § 175 AO

Beitrag in einer Fachzeitschrift


Details zur Publikation

Autor(en): Scheffler W
Zeitschrift: Unternehmensbewertung & Management
Jahr der Veröffentlichung: 2004
Seitenbereich: 227-229
ISSN: 1612-2615


Abstract


Der Bundesfinanzhof hat mit seinem Urteil vom 19. August 2003 (Az VIII R 67/02) entschieden, dass in dem Fall, in dem beim Verkauf von Anteilen an einer Kapitalgesellschaft der Kaufpreis bereits entrichtet ist, der Rücktritt vom Kaufvertrag nur dann als rückwirkendes Ereignis gilt, wenn die Gründe für die Rückabwicklung bereits im Kaufvertrag angelegt sind. In der Urteilsbesprechung wird deutlich, dass der Bundesfinanzhof mit diesem Urteil seine Recht-sprechung zur Bedeutung von nachträglichen Veränderungen des Kaufpreises auf die Besteuerung des Veräußerungsgewinns fortsetzt.



FAU-Autoren / FAU-Herausgeber

Scheffler, Wolfram Prof. Dr.
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Steuerlehre


Zitierweisen

APA:
Scheffler, W. (2004). Anteilsverkauf: Rückabwicklung eines Kaufvertrags als rückwirkendes Ereignis i.S. des § 175 AO. Unternehmensbewertung & Management, 227-229.

MLA:
Scheffler, Wolfram. "Anteilsverkauf: Rückabwicklung eines Kaufvertrags als rückwirkendes Ereignis i.S. des § 175 AO." Unternehmensbewertung & Management (2004): 227-229.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2018-09-08 um 17:38