Die konstitutive Kraft der Sinnlichkeit

Beitrag in einem Sammelwerk
(Originalarbeit)


Details zur Publikation

Autor(en): Kammerl R
Herausgeber: Fromme J, Iske S, Marotzki W
Titel Sammelwerk: Medialität und Realität. Zur konstitutiven Kraft der Medien
Verlag: VS Verlag
Verlagsort: Wiesbaden
Jahr der Veröffentlichung: 2011
Seitenbereich: 145-159
Sprache: Deutsch


Abstract


Über die Sinne wird dem Menschen die Welt erfahrbar. Die Natur, die soziale Umwelt, auch das Selbst wird mit allen Sinnen empfunden. Bekannt ist, dass der Mensch ausgestattet mit der art-spezifischen Ausstattung an Sinnesorganen andere Wahrnehmungsbereiche hat als andere Lebewesen, aber auch, dass dieselben Bereiche anders wahrgenommen werde



FAU-Autoren / FAU-Herausgeber

Kammerl, Rudolf Prof. Dr.
Lehrstuhl für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Medienpädagogik


Zitierweisen

APA:
Kammerl, R. (2011). Die konstitutive Kraft der Sinnlichkeit. In Fromme J, Iske S, Marotzki W (Eds.), Medialität und Realität. Zur konstitutiven Kraft der Medien (pp. 145-159). Wiesbaden: VS Verlag.

MLA:
Kammerl, Rudolf. "Die konstitutive Kraft der Sinnlichkeit." Medialität und Realität. Zur konstitutiven Kraft der Medien Ed. Fromme J, Iske S, Marotzki W, Wiesbaden: VS Verlag, 2011. 145-159.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2018-11-08 um 01:43