Wie man in Furten ertrinkt und warum Herzen süß schmecken. Überlegungen zur Historizität der Metaphernpraxis am Beispiel von Herzmaere und Parzival

Beitrag in einer Fachzeitschrift
(Originalarbeit)


Details zur Publikation

Autor(en): Kragl F
Zeitschrift: Euphorion - Zeitschrift für Literaturgeschichte
Verlag: C. Winter
Jahr der Veröffentlichung: 2008
Band: 102
Heftnummer: 3
Seitenbereich: 289-330
ISSN: 0014-2328


FAU-Autoren / FAU-Herausgeber

Kragl, Florian Prof. Dr.
Professur für Germanische und Deutsche Philologie


Zitierweisen

APA:
Kragl, F. (2008). Wie man in Furten ertrinkt und warum Herzen süß schmecken. Überlegungen zur Historizität der Metaphernpraxis am Beispiel von Herzmaere und Parzival. Euphorion - Zeitschrift für Literaturgeschichte, 102(3), 289-330.

MLA:
Kragl, Florian. "Wie man in Furten ertrinkt und warum Herzen süß schmecken. Überlegungen zur Historizität der Metaphernpraxis am Beispiel von Herzmaere und Parzival." Euphorion - Zeitschrift für Literaturgeschichte 102.3 (2008): 289-330.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2018-08-08 um 23:29