Wie man in Furten ertrinkt und warum Herzen süß schmecken. Überlegungen zur Historizität der Metaphernpraxis am Beispiel von Herzmaere und Parzival

Journal article
(Original article)


Publication Details

Author(s): Kragl F
Journal: Euphorion - Zeitschrift für Literaturgeschichte
Publisher: C. Winter
Publication year: 2008
Volume: 102
Journal issue: 3
Pages range: 289-330
ISSN: 0014-2328


FAU Authors / FAU Editors

Kragl, Florian Prof. Dr.
Professur für Germanische und Deutsche Philologie


Research Fields

Arthurian Romance and Courtly Romance
Professur für Germanische und Deutsche Philologie
Alterity Discourse
Professur für Germanische und Deutsche Philologie
Poetics and Aesthetics
Professur für Germanische und Deutsche Philologie
Middle Ages and Early Modernity: Knowledge - Tradition - Practices - Imagination
Research focus area of a faculty: Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie


How to cite

APA:
Kragl, F. (2008). Wie man in Furten ertrinkt und warum Herzen süß schmecken. Überlegungen zur Historizität der Metaphernpraxis am Beispiel von Herzmaere und Parzival. Euphorion - Zeitschrift für Literaturgeschichte, 102(3), 289-330.

MLA:
Kragl, Florian. "Wie man in Furten ertrinkt und warum Herzen süß schmecken. Überlegungen zur Historizität der Metaphernpraxis am Beispiel von Herzmaere und Parzival." Euphorion - Zeitschrift für Literaturgeschichte 102.3 (2008): 289-330.

BibTeX: 

Last updated on 2018-08-08 at 23:29

Share link