Der Satz von Bayes: Eine geschichtsträchtige Idee mit vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten

Beitrag in einer Fachzeitschrift


Details zur Publikation

Autor(en): Wölfel K
Zeitschrift: Stochastik in der Schule
Verlag: Verein zur Förderung des Schulischen Statistikunterrichts e.V.
Jahr der Veröffentlichung: 2016
Band: 36
Heftnummer: 1
Seitenbereich: 15-21
ISSN: 1614-0443
Sprache: Deutsch


Abstract


Der Satz von Bayes ist eines der bekanntesten Theoreme der Wahrscheinlichkeitstheorie. Wird er rein formal hergeleitet, gerät die ursprüngliche Problemstellung der Wahrscheinlichkeit von Ursachen jedoch in den Hintergrund. Bei der Anwendung des Satzes zur Lösung vielfältiger Probleme ist dieser Grundgedanke aber von großer Bedeutung. Im Folgenden soll deshalb die intuitive Idee hinter dem Theorem aus historischer Perspektive erörtert werden und aufgezeigt werden, wie Fragen verschiedenster Disziplinen dadurch „bayesianisch“ gelöst werden können.



FAU-Autoren / FAU-Herausgeber

Wölfel, Katrin
Professur für Volkswirtschaftslehre


Zitierweisen

APA:
Wölfel, K. (2016). Der Satz von Bayes: Eine geschichtsträchtige Idee mit vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten. Stochastik in der Schule, 36(1), 15-21.

MLA:
Wölfel, Katrin. "Der Satz von Bayes: Eine geschichtsträchtige Idee mit vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten." Stochastik in der Schule 36.1 (2016): 15-21.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2018-10-08 um 05:11