Auswirkungen einer GKB auf die Vorteilhaftigkeit von FuE-Projekten

Beitrag in einer Fachzeitschrift


Details zur Publikation

Autor(en): Bardens S, Scheffler W
Zeitschrift: Die Unternehmensbesteuerung
Jahr der Veröffentlichung: 2017
Seitenbereich: 155-163
ISSN: 1865-7222
Sprache: Deutsch


Abstract


Im Zusammenhang mit der Harmonisierung der steuerlichen Gewinnermittlung in der EU (GKB) wird auch eine steuerliche Förderung der Forschung und Entwicklung (FuE) vorgeschlagen. Kern des Vorschlags besteht darin, für FuE-Aufwendungen einen erhöhten Betriebsausgabenabzug zu gewähren. Eine weitere Förderung soll dadurch erreicht werden, dass FuE-Ausgaben grundsätzlich sofort gewinnmindernd abziehbar sind. Die Einführung eines Freibetrags für Wachstum und Investitionen (FWI) dient zwar primär einer finanzierungsneutralen Besteuerung, er bewirkt aber gleichzeitig eine Förderung von FuE-Projekten, die mit Eigenkapital finanziert werden. In diesem Beitrag werden die finanziellen Effekte dieser drei Elemente des Vorschlags zur Einführung einer GKB quantifiziert. Bei den Analysen werden sowohl die Unsicherheit über die Entwicklung eines FuE-Projekts als auch die Risikoeinstellung des Unternehmers berücksichtigt.


FAU-Autoren / FAU-Herausgeber

Bardens, Saskia
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Steuerlehre
Scheffler, Wolfram Prof. Dr.
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Steuerlehre


Zitierweisen

APA:
Bardens, S., & Scheffler, W. (2017). Auswirkungen einer GKB auf die Vorteilhaftigkeit von FuE-Projekten. Die Unternehmensbesteuerung, 155-163.

MLA:
Bardens, Saskia, and Wolfram Scheffler. "Auswirkungen einer GKB auf die Vorteilhaftigkeit von FuE-Projekten." Die Unternehmensbesteuerung (2017): 155-163.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2018-06-08 um 15:24