Nürnberg und die Zukunft des Völkerstrafrechts - Die Bedeutung des Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozesses 70 Jahre nach seinem Beginn

Beitrag in einer Fachzeitschrift
(anderer)


Details zur Publikation

Autor(en): Safferling C
Zeitschrift: JuristenZeitung
Jahr der Veröffentlichung: 2015
Band: 70
Heftnummer: 22
Seitenbereich: 1061 - 1068
ISSN: 0022-6882
Sprache: Deutsch


Abstract


Im Prozess des Erinnerns an die Geschichte Europas und in dem gleichzeitigen Bemühen, die Verbrechen der Vergangenheit nicht zu wiederholen, stellt der Nürnberger Prozess, der vor 70 Jahren, am 20. 11. 1945, begann, einen Wendepunkt in der Menschheitsgeschichte dar. Heute droht ,,das Versprechen von Nürnberg“ trotz der Einrichtung des Internationalen Strafgerichtshofs im politischen Geplänkel nationaler Interessen unterzugehen. Straflosigkeit für Menschheitsverbrechen bleibt aber auch 70 Jahre nach Nürnberg inakzeptabel.



FAU-Autoren / FAU-Herausgeber

Safferling, Christoph Prof. Dr.
Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Internationales Strafrecht und Völkerrecht


Zitierweisen

APA:
Safferling, C. (2015). Nürnberg und die Zukunft des Völkerstrafrechts - Die Bedeutung des Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozesses 70 Jahre nach seinem Beginn. JuristenZeitung, 70(22), 1061 - 1068.

MLA:
Safferling, Christoph. "Nürnberg und die Zukunft des Völkerstrafrechts - Die Bedeutung des Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozesses 70 Jahre nach seinem Beginn." JuristenZeitung 70.22 (2015): 1061 - 1068.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2018-08-08 um 01:35