Formspiele. Zu einem Grundproblem der historischen Poetik. Mit Beispielen von Heinrich von Breslau, Otto von Botenlauben, Reinmar, Walther von Mezze und aus dem ›Rosenkavalier‹

Beitrag in einem Sammelwerk
(Originalarbeit)


Details zur Publikation

Autorinnen und Autoren: Kragl F
Herausgeber: S. Glauch; F. Kragl; U. Störmer-Caysa
Titel Sammelwerk: Der philologische Zweifel. Ein Buch für Dietmar Peschel
Verlag: Fassbaender
Verlagsort: Wien
Jahr der Veröffentlichung: 2016
Titel der Reihe: Philologica Germanica
Band: 38
Seitenbereich: 143-174


FAU-Autorinnen und Autoren / FAU-Herausgeberinnen und Herausgeber

Kragl, Florian Prof. Dr.
Professur für Germanische und Deutsche Philologie


Forschungsbereiche

Mittelalterliche Lyrik
Professur für Germanische und Deutsche Philologie
Alteritätsdiskurs
Professur für Germanische und Deutsche Philologie
Poetik und Ästhetik
Professur für Germanische und Deutsche Philologie
Mittelalter und Frühe Neuzeit: Wissen - Überlieferung - Praktiken - Imagination
Forschungsschwerpunkt einer Fakultät: Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie


Zitierweisen

APA:
Kragl, F. (2016). Formspiele. Zu einem Grundproblem der historischen Poetik. Mit Beispielen von Heinrich von Breslau, Otto von Botenlauben, Reinmar, Walther von Mezze und aus dem ›Rosenkavalier‹. In S. Glauch; F. Kragl; U. Störmer-Caysa (Eds.), Der philologische Zweifel. Ein Buch für Dietmar Peschel. (pp. 143-174). Wien: Fassbaender.

MLA:
Kragl, Florian. "Formspiele. Zu einem Grundproblem der historischen Poetik. Mit Beispielen von Heinrich von Breslau, Otto von Botenlauben, Reinmar, Walther von Mezze und aus dem ›Rosenkavalier‹." Der philologische Zweifel. Ein Buch für Dietmar Peschel. Ed. S. Glauch; F. Kragl; U. Störmer-Caysa, Wien: Fassbaender, 2016. 143-174.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2019-25-03 um 07:09