EU-Einheitliche Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage: Konsolidierungsvoraussetzungen

Beitrag in einer Fachzeitschrift


Details zur Publikation

Autorinnen und Autoren: Scheffler W
Zeitschrift: Betriebs-Berater
Verlag: Verlag Recht und Wirtschaft GmbH
Jahr der Veröffentlichung: 2005
Seitenbereich: 33-36 in Beilage 3
ISSN: 0340-7918


Abstract


Die EU-Kommission hat vorgeschlagen, mittelfristig für grenzüberschreitend tätige Unternehmen eine EU-weite Konsolidierung einzuführen. In diesem Beitrag wird von den zahlreichen Fragen, die sich bei der Konkretisierung dieses Reformvorschlags stellen, ein besonders wichtiger Aspekt herausgegriffen. Es wird analysiert, unter welchen Voraussetzungen eine Zusammenfassung der Ergebnisse der verschiedenen Konzernunternehmen erfolgen könnte. Dieser Teilbereich wurde ausgewählt, weil damit die Voraussetzungen festlegt werden, unter denen eine konsolidierte Steuerbemessungsgrundlage ermittelt wird. Sämtliche weitere Fragen stellen sich erst dann, wenn feststeht, dass eine Ergebniszusammenfassung vorgenommen wird.



FAU-Autorinnen und Autoren / FAU-Herausgeberinnen und Herausgeber

Scheffler, Wolfram Prof. Dr.
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Steuerlehre


Zitierweisen

APA:
Scheffler, W. (2005). EU-Einheitliche Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage: Konsolidierungsvoraussetzungen. Betriebs-Berater, 33-36 in Beilage 3.

MLA:
Scheffler, Wolfram. "EU-Einheitliche Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage: Konsolidierungsvoraussetzungen." Betriebs-Berater (2005): 33-36 in Beilage 3.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2018-09-08 um 17:38

Link teilen