Überführung von Wirtschaftsgütern zwischen inländischem Stammhaus und ausländischer Betriebsstätte

Beitrag in einer Fachzeitschrift


Details zur Publikation

Autor(en): Scheffler W
Zeitschrift: RIW - Recht der Internationalen Wirtschaft
Verlag: Deutscher Fachverlag GmbH
Jahr der Veröffentlichung: 2000
Seitenbereich: 569-577
ISSN: 0340-7926


Abstract


In dem Beitrag wird begründet, daß bei der Überführung eines Wirtschaftsguts zwischen einem inländischen Stammhaus und einer ausländischen Betriebs-stätte die entstandenen Wertsteigerungen auch dann durch die Ausgleichs-postentechnik auf die beiden Staaten zu verteilen sind, wenn die internationale Doppelbesteuerung durch die Anrechnungsmethode vermieden wird. Demgegenüber geht die Finanzverwaltung in diesem Fall von einer Buchwertfortführung aus. Bei dieser Vorgehensweise bleiben jedoch die Auswirkungen auf die Gewerbesteuer sowie den Anrechnungshöchstbetrag im Rahmen der Einkommen- bzw. Körperschaftsteuer unberücksichtigt.



FAU-Autoren / FAU-Herausgeber

Scheffler, Wolfram Prof. Dr.
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Steuerlehre


Zitierweisen

APA:
Scheffler, W. (2000). Überführung von Wirtschaftsgütern zwischen inländischem Stammhaus und ausländischer Betriebsstätte. RIW - Recht der Internationalen Wirtschaft, 569-577.

MLA:
Scheffler, Wolfram. "Überführung von Wirtschaftsgütern zwischen inländischem Stammhaus und ausländischer Betriebsstätte." RIW - Recht der Internationalen Wirtschaft (2000): 569-577.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2018-09-08 um 05:53