Strommarktdesign: Zur Ausgestaltung der Auktionsregeln an der EEX

Beitrag in einer Fachzeitschrift


Details zur Publikation

Autorinnen und Autoren: Grimm V, Ockenfels A, Zöttl G
Zeitschrift: Zeitschrift für Energiewirtschaft
Verlag: Springer Verlag
Jahr der Veröffentlichung: 2008
Band: 32
Heftnummer: 3
Seitenbereich: 147–161
ISSN: 0343-5377
eISSN: 1866-2765


Abstract


Dieser Beitrag beschäftigt sich mit dem Design von Auktionsverfahren für Stromstundenkontrakte in einer börsenbasierten Marktstruktur. Wir analysieren verschiedene Preisregeln, die in Stromauktionen zur Anwendung kommen können und zeigen, dass der Einheitspreismechanismus im Vergleich zu alternativen Mechanismen eine Reihe von Vorteilen besitzt. Wir diskutieren dann, inwieweit in Stromauktionen komplementäre Kostenbestandteile durch spezielle Gebotsformate berücksichtigt werden sollten. Der Beitrag beschäftigt sich auß erdem mit den Auswirkungen von Preis-und Gebotsgrenzen an der Strombörse und mit verschiedenen Rahmenbedingungen des Stromhandels. Dazu gehören die Verknüpfung der im Börsensystem unabhängig operierenden Märkte für Strom, Regelenergie und übertragungsleistungen, die Verknüpfung verschiedener nationaler Börsen, sowie die Transparenz des Strommarktes.


FAU-Autorinnen und Autoren / FAU-Herausgeberinnen und Herausgeber

Grimm, Veronika Prof. Dr.
Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftstheorie
Zöttl, Gregor Prof. Dr.
Professur für Volkswirtschaftslehre


Zitierweisen

APA:
Grimm, V., Ockenfels, A., & Zöttl, G. (2008). Strommarktdesign: Zur Ausgestaltung der Auktionsregeln an der EEX. Zeitschrift für Energiewirtschaft, 32(3), 147–161. https://dx.doi.org/10.1007/s12398-008-0020-7

MLA:
Grimm, Veronika, Axel Ockenfels, and Gregor Zöttl. "Strommarktdesign: Zur Ausgestaltung der Auktionsregeln an der EEX." Zeitschrift für Energiewirtschaft 32.3 (2008): 147–161.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2019-05-02 um 13:16

Link teilen