Steuerliche Vorteile eines Belgischen Coordination Centers

Beitrag in einer Fachzeitschrift


Details zur Publikation

Autor(en): Scheffler W, Henning M
Zeitschrift: Wirtschaftswissenschaftliches Studium
Verlag: Beck
Jahr der Veröffentlichung: 1999
Seitenbereich: 474-480
ISSN: 0340-1650


Abstract


Durch die Einbindung eines Coordination Centers mit Sitz in Belgien (BCC) in den Konzernaufbau soll das zwischen den verschiedenen Staaten bestehende Steuergefälle genutzt werden. Bei einem BCC resultieren die steuerlichen Vorteile weniger aus der unterschiedlichen Höhe der Steuersätze. Die steuer-lichen Vorteile eines BCC ergeben sich vielmehr aus einem Bemessungs-grundlageneffekt: Der belgischen Körperschaftsteuer unterliegt ein fiktiver Gewinn, der sich aus einem pauschalen Gewinnaufschlag auf die angefallenen Kosten errechnet. Die Differenz zwischen dem tatsächlich entstandenen Gewinn und der pauschalen (gemessen am wirtschaftlichen Ergebnis: niedrigeren) Bemessungsgrundlage kann in Belgien steuerfrei vereinnahmt werden. In dem Beitrag wird untersucht, welche steuerlichen Vorteile sich hieraus für ein Unternehmen ergeben, dessen Konzernspitze sich in Deutschland befindet.



FAU-Autoren / FAU-Herausgeber

Scheffler, Wolfram Prof. Dr.
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Steuerlehre


Zitierweisen

APA:
Scheffler, W., & Henning, M. (1999). Steuerliche Vorteile eines Belgischen Coordination Centers. Wirtschaftswissenschaftliches Studium, 474-480.

MLA:
Scheffler, Wolfram, and M. Henning. "Steuerliche Vorteile eines Belgischen Coordination Centers." Wirtschaftswissenschaftliches Studium (1999): 474-480.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2018-07-08 um 00:45