Anspruchslöhne: immer noch Unterschiede zwischen Ost und West

Beitrag in einer Fachzeitschrift
(Originalarbeit)


Details zur Publikation

Autor(en): Weber C, Dees P
Zeitschrift: WSI-Mitteilungen
Verlag: Hans Böckler
Jahr der Veröffentlichung: 2015
Band: 68
Heftnummer: 8
Seitenbereich: 593-603
ISSN: 0342-300X
Sprache: Deutsch


Abstract


Die immer noch bestehenden Lohnunterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland werden häufig kontrovers diskutiert. Oft werden dabei als Erklärung Unterschiede in der Arbeitsmarktsituation oder bei der Produktivität herangezogen. Die Unterschiede könnten aber auch daraus resultieren, dass in Ostdeutschland von Arbeitsuchenden niedrigere Löhne erwartet werden als im Westen. In diesem Zusammenhang diskutiert der folgende Aufsatz, ob eine Differenz in den Lohnerwartungen zwischen Ost- und Westdeutschen auch bei Berücksichtigung anderer Einflussfaktoren besteht. Dass dies tatsächlich der Fall ist – wie die Ergebnisse zeigen –, stellt eine Herausforderung für die Lohn- und Tarifpolitik dar, wenn eine Angleichung der Löhne zwischen Ost- und Westdeutschland angestrebt wird.



FAU-Autoren / FAU-Herausgeber

Dees, Philipp Dr.
Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre
Weber, Christoph Dr.
Professur für Volkswirtschaftslehre


Zitierweisen

APA:
Weber, C., & Dees, P. (2015). Anspruchslöhne: immer noch Unterschiede zwischen Ost und West. WSI-Mitteilungen, 68(8), 593-603.

MLA:
Weber, Christoph, and Philipp Dees. "Anspruchslöhne: immer noch Unterschiede zwischen Ost und West." WSI-Mitteilungen 68.8 (2015): 593-603.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2018-10-08 um 02:12