Die neue VDI-Richtlinie 5610 Blatt 2 „Wissensbasierte Konstruktion“

Beitrag bei einer Tagung
(Konferenzbeitrag)


Details zur Publikation

Autor(en): Luft T, Roth D, Wartzack S, Binz H
Herausgeber: Hansgeorg Binz, Bernd Bertsche, Wilhelm Bauer, Dieter Spath, Daniel Roth
Verlag: Fraunhofer IAO
Verlagsort: Stuttgart
Jahr der Veröffentlichung: 2017
Tagungsband: Stuttgarter Symposium für Produktentwicklung (SSP)
Seitenbereich: 1-10
ISSN: 2364-4885
Sprache: Deutsch


Abstract


The targeted and systematic handling of knowledge is a key factor in the product development process. When capturing and formalizing the knowledge relevant for engineering and integrating it into CAD systems one is faced with high requirements. Various methods and tools of Knowledge Based Engineering (abbr. KBE) can help designers to successfully meet those challenges. However, a generally valid description for the realization of KBE applications does not exist yet. Therefore, this paper aims to introduce a procedure for the implementation of KBE applications consisting of the following four phases: planning, development, test, and the operation of a KBE application. Furthermore, the roles involved as well as the issue of knowledge protection are considered. The final chapter introduces basic (software) technical solutions for KBE and one specific implementation of a KBE system application.



Ein entscheidender Faktor innerhalb des Produktentwicklungsprozesses ist der zielgerichtete und systematische Umgang mit Wissen. Das konstruktionsrele-vante Wissen zu erfassen, zu formalisieren und in CAD-Systeme zu integrieren ist dabei von hohen Anforderungen geprägt. Verschiedene Methoden und Werkzeuge des „Wissensbasierten Konstruierens“ (Knowledge Based Engineering, kurz: KBE) können Konstrukteure dabei unterstützen, diese Herausforderungen erfolgreich zu bewältigen. Bislang existiert jedoch keine allgemeingültige Beschreibung zur Realisierung von KBE-Anwendungen. Daher ist die Zielsetzung des Beitrags die Vorstellung einer Vorgehensweise zur Umsetzung von KBE-Anwendungen, die sich aus den vier Phasen Planung, Entwicklung, Test sowie Betrieb einer KBE-Anwendung zusammensetzt. Zudem werden beteiligte Rollen und das Thema Wissensschutz betrachtet. Im abschließenden Kapitel erfolgen die Vorstellung grundsätzlicher (software-)technischer Lösungen zum wissensbasierten Konstruieren sowie eine konkrete Implementierung einer KBE-Systemanwendung.



FAU-Autoren / FAU-Herausgeber

Luft, Thomas
Lehrstuhl für Konstruktionstechnik
Wartzack, Sandro Prof. Dr.-Ing.
Lehrstuhl für Konstruktionstechnik


Autor(en) der externen Einrichtung(en)
Universität Stuttgart


Zitierweisen

APA:
Luft, T., Roth, D., Wartzack, S., & Binz, H. (2017). Die neue VDI-Richtlinie 5610 Blatt 2 „Wissensbasierte Konstruktion“. In Hansgeorg Binz, Bernd Bertsche, Wilhelm Bauer, Dieter Spath, Daniel Roth (Eds.), Stuttgarter Symposium für Produktentwicklung (SSP) (pp. 1-10). Stuttgart: Stuttgart: Fraunhofer IAO.

MLA:
Luft, Thomas, et al. "Die neue VDI-Richtlinie 5610 Blatt 2 „Wissensbasierte Konstruktion“." Proceedings of the Stuttgarter Symposium für Produktentwicklung 2017, Stuttgart Ed. Hansgeorg Binz, Bernd Bertsche, Wilhelm Bauer, Dieter Spath, Daniel Roth, Stuttgart: Fraunhofer IAO, 2017. 1-10.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2018-01-09 um 07:09