Griechen, Römer und die „alten Teutschen". Normhegemonie und kulturelle Perspektivierung in Zincgrefs „Apophthegmata"

Beitrag in einem Sammelwerk
(Buchkapitel)


Details zur Publikation

Autorinnen und Autoren: Schnabel WW
Herausgeber: Heinen Ulrich
Titel Sammelwerk: Welche Antike? Konkurrierende Rezeptionen des Altertums im Barock
Verlag: Harrassowitz
Verlagsort: Wiesbaden
Jahr der Veröffentlichung: 2011
Band: 1
Seitenbereich: 247-260


FAU-Autorinnen und Autoren / FAU-Herausgeberinnen und Herausgeber

Schnabel, Werner Wilhelm apl. Prof. Dr.
Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur mit systematischem Schwerpunkt


Zitierweisen

APA:
Schnabel, W.W. (2011). Griechen, Römer und die „alten Teutschen". Normhegemonie und kulturelle Perspektivierung in Zincgrefs „Apophthegmata". In Heinen Ulrich (Eds.), Welche Antike? Konkurrierende Rezeptionen des Altertums im Barock. (pp. 247-260). Wiesbaden: Harrassowitz.

MLA:
Schnabel, Werner Wilhelm. "Griechen, Römer und die „alten Teutschen". Normhegemonie und kulturelle Perspektivierung in Zincgrefs „Apophthegmata"." Welche Antike? Konkurrierende Rezeptionen des Altertums im Barock. Ed. Heinen Ulrich, Wiesbaden: Harrassowitz, 2011. 247-260.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2019-23-07 um 07:23