Industrie 4.0 erfolgreich implementieren – Eine Morphologie für unternehmensindividuelle Lösungen

Beitrag bei einer Tagung
(Konferenzbeitrag)


Details zur Publikation

Autor(en): Oks SJ, Fritzsche A, Möslein K
Jahr der Veröffentlichung: 2016
Sprache: Deutsch


Abstract


Unter dem Leitbegriff Industrie 4.0 wird sowohl seitens der Praxis als auch der Wissenschaft diskutiert, inwieweit sich die technologischen Innovationen, die das Internet der Dinge ausmachen, nutzenmaximierend für die Industrie einsetzen lassen. Gerade für die deutsche Industrie mit ihrer führenden Stellung im Bereich der Fabrikausrüster ist es hierbei essentiell, das volle Wertschöpfungspotenzial der Industrie 4.0 zu erschließen. Hierzu gilt es neue Geschäftsmodelle zu entwickeln und erfolgreich am Markt zu etablieren. Dieser Beitrag bietet hierzu den systematischen Ansatz einer Morphologie, die sowohl ein einheitliches Begriffsverständnis ermöglicht als auch konkrete Implementierungsmöglichkeiten für Industrie 4.0-Applikationen bereitstellt.



FAU-Autoren / FAU-Herausgeber

Fritzsche, Albrecht Dr. Dr.
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Innovation und Wertschöpfung
Möslein, Kathrin Prof. Dr.
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Innovation und Wertschöpfung
Oks, Sascha Julian
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Innovation und Wertschöpfung


Zitierweisen

APA:
Oks, S.J., Fritzsche, A., & Möslein, K. (2016). Industrie 4.0 erfolgreich implementieren – Eine Morphologie für unternehmensindividuelle Lösungen. München, DE.

MLA:
Oks, Sascha Julian, Albrecht Fritzsche, and Kathrin Möslein. "Industrie 4.0 erfolgreich implementieren – Eine Morphologie für unternehmensindividuelle Lösungen." Proceedings of the 4. Markt&Technik Summit Industrie 4.0 & Industrial Internet, München 2016.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2018-11-08 um 00:28