Mikroökonomische Auswirkungen einer Umfinanzierung der Sozialversicherungen

Beitrag in einer Fachzeitschrift
(Originalarbeit)


Details zur Publikation

Autor(en): Dees P, Weber C
Zeitschrift: Wirtschaftswissenschaftliches Studium
Verlag: Beck
Jahr der Veröffentlichung: 2013
Band: 42
Heftnummer: 11
Seitenbereich: 633-641
ISSN: 0340-1650
Sprache: Deutsch


Abstract


Das deutsche Sozialsystem gilt als lohnzentriert. Damit ist gemeint, dass zur Finanzierung der Sozialleistungen Beiträge auf die Lohneinkommen erhoben werden. Dies verteuert den Arbeits- gegenüber dem Kapitaleinsatz. Zudem reduziert dies das Arbeitsangebot. Als Alternative bietet sich eine Umfinanzierung auf direkte Steuern oder Pauschalbeiträge an. Der vorliegende Beitrag analysiert mithilfe eines neoklassischen Arbeitsmarktmodells, wie sich die unterschiedlichen Finanzierungsalternativen auf Arbeitsangebot und Arbeitsnachfrage auswirken.



FAU-Autoren / FAU-Herausgeber

Dees, Philipp Dr.
Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre
Weber, Christoph
Professur für Volkswirtschaftslehre


Zitierweisen

APA:
Dees, P., & Weber, C. (2013). Mikroökonomische Auswirkungen einer Umfinanzierung der Sozialversicherungen. Wirtschaftswissenschaftliches Studium, 42(11), 633-641.

MLA:
Dees, Philipp, and Christoph Weber. "Mikroökonomische Auswirkungen einer Umfinanzierung der Sozialversicherungen." Wirtschaftswissenschaftliches Studium 42.11 (2013): 633-641.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2018-09-08 um 02:24