Das Verhältnis von Handels- und Steuerbilanz

Beitrag in einem Sammelwerk
(Beitrag in einem Handbuch)


Details zur Publikation

Autor(en): Scheffler W
Herausgeber: Böcking, H.-J./Castan, E./Heymann, G./Pfitzer, N./Scheffler, E.
Titel Sammelwerk: Beck´sches Handbuch der Rechnungslegung - HGB und IFRS -
Jahr der Veröffentlichung: 2016
Seitenbereich: Kapitel B120
Sprache: Deutsch


Abstract


In dem Beitrag wird ein Überblick über den aktuellen Stand der Maßgeblichkeit der handelsrechtlichen Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung für die steuerliche Gewinnermittlung gegeben. Im ersten Schritt werden die gesetzlichen Grundlagen des Maßgeblichkeitsprinzips vorgestellt. Im Mittelpunkt steht der zweite Schritt, in dem bilanzpostenbezogen die Auswirkungen auf Ansatz und Bewertung in der Steuerbilanz analysiert werden. Im dritten Schritt werden die Auswirkungen der Abweichungen zwischen Handelsbilanz und Steuerbilanz auf die Dokumentationspflichten und die Steuerabgrenzung erläutert. Im vierten Schritt wird die Bedeutung des Maßgeblichkeitsprinzips für die Steuerbilanzpolitik aufgezeigt. Im fünften Schritt wird begründet, welche Vorteile eine Harmonisierung der steuerlichen Gewinnermittlung hätte.



FAU-Autoren / FAU-Herausgeber

Scheffler, Wolfram Prof. Dr.
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Steuerlehre


Zitierweisen

APA:
Scheffler, W. (2016). Das Verhältnis von Handels- und Steuerbilanz. In Böcking, H.-J./Castan, E./Heymann, G./Pfitzer, N./Scheffler, E. (Eds.), Beck´sches Handbuch der Rechnungslegung - HGB und IFRS - (pp. Kapitel B120).

MLA:
Scheffler, Wolfram. "Das Verhältnis von Handels- und Steuerbilanz." Beck´sches Handbuch der Rechnungslegung - HGB und IFRS - Ed. Böcking, H.-J./Castan, E./Heymann, G./Pfitzer, N./Scheffler, E., 2016. Kapitel B120.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2018-06-08 um 15:38