Grenzüberschreitender Verkehr oder uneigentliche Rede? Allegorische Assistenzfiguren des Erzählers und ihr diegetischer Standort

Journal article
(Original article)


Publication Details

Author(s): Glauch S
Journal: Beiträge zur mediävistischen Erzählforschung
Publication year: 2018
Volume: 1
Pages range: 86-107
ISSN: 2568-9967
Language: German


Abstract


Im Fokus des Essays stehen Szenen, in denen es zu einem Dialog zwischen dem Erzähler und einer Personifikationsallegorie kommt. An Beispielen aus ‚Iwein‘, ‚Parzival‘ sowie dem afrz. ‚Voir dit‘ wird untersucht, wie sich solche Passagen außer- oder innerhalb der Diegese verorten lassen. Bei ‚Iwein‘ und ‚Parzival‘ erweist sich, gerade angesichts zahlreicher motivischer Parallelen, die gegensätzliche Tempusverwendung als aufschlussreich. Während in diesen beiden Fällen Grenzüberschreitungen aus der Narration heraus vorliegen, führt der ‚Voir dit‘ den umgekehrten Fall vor: Die Auftritte allegorischer Figuren in der Diegese evozieren ein Spiel mit narrativen Ebenen, das deren Zuordnung bewusst offen zu halten scheint.



FAU Authors / FAU Editors

Glauch, Sonja Prof. Dr.
Lehrstuhl für Ältere deutsche Literatur


Research Fields

Erzähltheorie und historische Narratologie
Lehrstuhl für Ältere deutsche Literatur


How to cite

APA:
Glauch, S. (2018). Grenzüberschreitender Verkehr oder uneigentliche Rede? Allegorische Assistenzfiguren des Erzählers und ihr diegetischer Standort. Beiträge zur mediävistischen Erzählforschung, 1, 86-107.

MLA:
Glauch, Sonja. "Grenzüberschreitender Verkehr oder uneigentliche Rede? Allegorische Assistenzfiguren des Erzählers und ihr diegetischer Standort." Beiträge zur mediävistischen Erzählforschung 1 (2018): 86-107.

BibTeX: 

Last updated on 2018-10-08 at 22:56