Die steuerliche Gewinnermittlung am Wendepunkt?

Beitrag in einem Sammelwerk
(Buchkapitel)


Details zur Publikation

Autor(en): Scheffler W
Herausgeber: Deutsches wissenschaftliches Institut der Steuerberater e.V.
Titel Sammelwerk: Die Gewinnermittlung am Wendepunkt?
Verlagsort: Berlin
Jahr der Veröffentlichung: 2011
Seitenbereich: S. 13 - 45


Abstract


Der Beitrag stellt die schriftliche Fassung des Eröffnungsvortrags zu dem Symposium „Die steuerliche Gewinnermittlung am Wendepunkt?“ des Deutschen wissenschaftlichen Instituts der Steuerberater e.V. dar. In diesem Einführungsreferat wurden zum einen die Auswirkungen des Bilanzrechts-modernisierungsgesetzes auf die Maßgeblichkeit der Handelsbilanz für die Steuerbilanz aufgezeigt und untersucht, inwieweit die von vielen gewünschte Möglichkeit zur Erstellung einer „Einheitsbilanz“ zukünftig (noch) besteht. Zum anderen wurde ein (eigenständiges) Steuerbilanzrecht vorgeschlagen, das sich weitgehend an den „traditionellen“ Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung orientieren und dem Grundsatz der Objektivierung eine hohe Bedeutung einräumen sollte.



FAU-Autoren / FAU-Herausgeber

Scheffler, Wolfram Prof. Dr.
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Steuerlehre


Zitierweisen

APA:
Scheffler, W. (2011). Die steuerliche Gewinnermittlung am Wendepunkt? In Deutsches wissenschaftliches Institut der Steuerberater e.V. (Eds.), Die Gewinnermittlung am Wendepunkt? (pp. S. 13 - 45). Berlin.

MLA:
Scheffler, Wolfram. "Die steuerliche Gewinnermittlung am Wendepunkt?" Die Gewinnermittlung am Wendepunkt? Ed. Deutsches wissenschaftliches Institut der Steuerberater e.V., Berlin, 2011. S. 13 - 45.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2018-10-08 um 00:39