Gemeindefinanzreform durch kommunale Zuschlagsteuer

Beitrag in einem Sammelwerk
(Buchkapitel)


Details zur Publikation

Autor(en): Scheffler W
Herausgeber: Deutsches Wissenschaftliches Institut der Steuerberater e.V.
Titel Sammelwerk: Gemeindefinanzreform durch kommunale Zuschlagsteuer
Verlagsort: Berlin
Jahr der Veröffentlichung: 2004
Seitenbereich: 17-47


Abstract


Der Beitrag stellt die schriftliche Fassung des Eröffnungsvortrags zu dem Symposium „Gemeindefinanzreform durch kommunale Zuschlagsteuer“ des Deutschen wissenschaftlichen Instituts der Steuerberater e.V. dar. In diesem Einführungsreferat wurden die Schwächen des vom Deutschen Bundestag verabschiedeten (jedoch nicht in Kraft getretenen) Gewerbesteuerreform-gesetzes erläutert. Als Alternative wurde ein Vorschlag für eine kommunale Einkommen- und Körperschaftsteuer vorgestellt. Es wurden die generellen Vorteile einer derartigen Gemeindefinanzierung erläutert sowie detaillierte Hinweise für ihre konkrete Ausgestaltung und zur Verteilung des Steuer-aufkommens zwischen den Gemeinden erarbeitet und auf dem Symposium zur Diskussion gestellt.



FAU-Autoren / FAU-Herausgeber

Scheffler, Wolfram Prof. Dr.
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Steuerlehre


Zitierweisen

APA:
Scheffler, W. (2004). Gemeindefinanzreform durch kommunale Zuschlagsteuer. In Deutsches Wissenschaftliches Institut der Steuerberater e.V. (Eds.), Gemeindefinanzreform durch kommunale Zuschlagsteuer (pp. 17-47). Berlin.

MLA:
Scheffler, Wolfram. "Gemeindefinanzreform durch kommunale Zuschlagsteuer." Gemeindefinanzreform durch kommunale Zuschlagsteuer Ed. Deutsches Wissenschaftliches Institut der Steuerberater e.V., Berlin, 2004. 17-47.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2018-10-08 um 00:39