Dokufiktionales Erzählen. Neue Formen des Realistischen in der Literatur der Gegenwart

Drittmittelfinanzierte Einzelförderung


Details zum Projekt

Projektleiter/in:
Dr. Agnes Bidmon


Beteiligte FAU-Organisationseinheiten:
Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur mit historischem Schwerpunkt

Mittelgeber: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Projektstart: 01.10.2018
Projektende: 30.09.2021


Forschungsbereiche

Nachkriegs- und Gegenwartsliteratur
Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur mit historischem Schwerpunkt


Abstract (fachliche Beschreibung):

Dem Projekt geht es um eine grundlegende Konturierung und Produktiv-Machung des aktuell hochvirulenten Begriffs ‚Dokufiktion‘ für den literaturwissenschaftlichen Diskurs. Dieses Ziel soll allerdings nicht dadurch erreicht werden, dass Dokufiktion als eigenes Genre in der literarischen Landschaft etabliert wird, wie es in anderen Ansätzen bereits der Fall ist. Vielmehr wird die dokufiktionale Narration als eine gegenwärtige Schreibweise und Erzählhaltung begriffen, die in reflektierter Weise auf den zunehmenden Realitätsverlust in einer digitalen und virtuell überformten Lebenswelt antwortet und einen konstruktiven Umgang mit dieser veränderten medialen Realität erprobt. Hierfür nutzen die bewusst zwischen Fakt und Fiktion changierenden Texte sowohl dokumentarische als auch fiktionale Darstellungsformen, die mithilfe intramedialer, intermedialer und transmedialer Verfahrensweisen verwoben werden. Diese vielfältigen Erzählverfahren und Darstellungsweisen – unter Einbezug zeitgenössischer medientheoretischer, literatur- und kulturwissenschaftlicher und nicht zuletzt philosophisch-ethischer Ansätze – offenzulegen, sie in ihrer Funktionsweise ebenso wie in ihrer erkenntnistheoretischen Bedeutung zu analysieren und daraus eine Poetik dokufiktionalen Erzählens abzuleiten, ist die Zielsetzung des Projekts.


Publikationen

Bidmon, A., & Illi, M. (2020). Von Zeugen und Zeichen. Kriegsdarstellungen in Foto-Texten der 1920er und -30er Jahre zwischen Dokument und Fiktion. (Unpublished, Accepted).
Bidmon, A. (2019). Streng vertraulich! – Dokufiktionales Erzählen als Schreibweise des Politischen in der Literatur der Gegenwart anhand von Ilija Trojanows 'Macht und Widerstand'. In Lubkoll Christine, Illi Manuel, Hampel Anna (Eds.), Politische Literatur: Begriffe, Debatten, Aktualität. (pp. 421-440). Stuttgart: Metzler.

Zuletzt aktualisiert 2018-12-11 um 14:24