Concepts of Knowledge and Research between the Arts and the Humanities

Internally funded project


Project Details

Project leader:
Prof. Dr. Bettina Brandl-Risi
Prof. Dr. Clemens Risi


Contributing FAU Organisations:
Lehrstuhl für Theaterwissenschaft
Professur für Theaterwissenschaft mit Schwerpunkt Performance und Gegenwartstheater

Start date: 01/01/2012


Research Fields

Contemporary Theatre
Lehrstuhl für Theaterwissenschaft
Contemporary Theatre
Professur für Theaterwissenschaft mit Schwerpunkt Performance und Gegenwartstheater
Performance Theory and Performance Analysis
Lehrstuhl für Theaterwissenschaft
Audiences and Participation
Professur für Theaterwissenschaft mit Schwerpunkt Performance und Gegenwartstheater
Music Theatre and Opera
Lehrstuhl für Theaterwissenschaft
Interarts Studies (Theatre - Image - Text)
Professur für Theaterwissenschaft mit Schwerpunkt Performance und Gegenwartstheater


Abstract (technical / expert description):

Im Rahmen des Forschungsprojekts "Konzepte von Wissen und Forschung zwischen Kunst und Wissenschaft" geht es darum, in enger Verzahnung mit der universitären Lehre im Dialog von Kunst und Wis­senschaft die Trennung von Theorie und Praxis grundsätzlich zu problematisieren und gleichermaßen nach den theoretischen Implikationen künstlerischer Praktiken wie auch den impliziten Praktiken von wissenschaftlicher Theoriebildung zu fragen sowie konkrete Formen des Transfers und Austausches zu erproben.

Hierzu werden Forschungssituationen etabliert, in denen in der Zusammenarbeit mit Künstler*innen Forschung betrieben wird: das "Theater - Theorie - Praxis - Labor". Ergebnisse dieser Recherchen werden in performativer Form präsentiert, aber auch in Vorträgen und wissenschaftlichen Publikationen.

Hierzu besteht seit 2012 eine enge Zusammenarbeit u. a. mit der Performance-Künstlerin Lindy Annis und der Opernregisseurin Sandra Leupold.

Das Projekt "Distant Histories - Still Lives" unternahm 2017 anlässlich der Wiedereröffnung der Cadolzburg bei Fürth als "Museum der Sinne" eine performativen historiographischen Recherche, die um die Fremdheit und Distanz mittelalterlicher Körper und Erfahrungen kreiste und die Möglichkeiten des performativen Arbeitens im Museum untersuchte. 

https://www.fau.de/2017/06/news/veranstaltungen/fuss-zu-fuss-bewegungen-ins-mittelalter/  

Das Projekt "Elefanten in Erlangen. Eine Spurensuche" zum 300. Geburtstag des Markgrafentheaters 2019 untersucht Möglichkeiten der Verlebendigung von Theatergeschichte vor Ort, die dem Fragmentarischen der historischen Überlieferung Rechnung trägt und die wissenschaftlich-künstlerische Bearbeitung des historiographischen Materials erprobt. 

https://www.figurentheaterfestival.de/veranstaltung/elefanten-in-erlangen-eine-spurensuche/  


Publications

Risi, C. (2018). Die ästhetische Gewalt des Krieges in der Oper. In Aida Bosch; Hermann Pfütze (Eds.), Ästhetischer Widerstand gegen Zerstörung und Selbstzerstörung. (pp. 119-130). Wiesbaden: Springer VS.

Last updated on 2019-29-05 at 12:44