Zeichnen seit Dürer. Die süddeutschen und schweizerischen Zeichnungen der Renaissance in der Universitätsbibliothek Erlangen

Drittmittelfinanzierte Einzelförderung


Details zum Projekt

Projektleiter/in:
Prof. Dr. Hans Dickel

Projektbeteiligte:
PD Dr. Manuel Teget-Welz

Beteiligte FAU-Organisationseinheiten:
Lehrstuhl für Kunstgeschichte
Professur für Kunstgeschichte
Universitätsbibliothek

Mittelgeber: andere Förderorganisation (Universitätsbund, Ernst von Siemens Kunststiftung)
Projektstart: 01.01.2011
Projektende: 31.05.2014


Forschungsbereiche

Zeichnung als künstlerisches Medium
Professur für Kunstgeschichte


Abstract (fachliche Beschreibung):


Unter Leitung von Prof. Dr. Hans Dickel erforschten Iris Brahms, Dr. Christine Demele und Dr. Manuel Teget-Welz bis Mai 2014 die süddeutschen Renaissancezeichnungen der bedeutenden Erlanger Sammlung. Ziel war die genaue Bestandsaufnahme, die technische und funktionale Bestimmung sowie die Diskussion von Zuschreibungsfragen. Die Ergebnisse mündeten in einen Bestandskatalog, der an den 2009 erschienenen Band von Dr. Stephanie Buck und Dr. Guido Messling „Zeichnen vor Dürer. Die Zeichnungen des 14. und 15. Jahrhunderts in der UB Erlangen“ anknüpft.



Publikationen

Teget-Welz, M. (2014). Div. Katalognrn. In Dickel Hans (Eds.), Zeichnen seit Dürer. Die süddeutschen und schweizerischen Zeichnungen der Renaissance in der Universitätsbibliothek Erlangen Petersberg: Imhof.
Teget-Welz, M. (2014). Peter Flötner, Wenzel Jamnitzer und Co. Nürnberger Goldschmiederisse der Renaissance. In Dickel Hans (Eds.), Zeichnen seit Dürer (pp. XXXIII - XL). Petersberg: Imhof.
Dickel, H. (Ed.) (2014). Zeichnen seit Dürer. Die süddeutschen und schweizerischen Zeichnungen der Renaissance in der UB Erlangen. Petersberg: Imhof.

Zuletzt aktualisiert 2018-22-11 um 17:01