ExöB: Erstellung einer Expertise über die ökonomischen Wirkungen von Präventionsmaßnahmen für Bewegung

Drittmittelfinanzierte Einzelförderung


Details zum Projekt

Projektleiter/in:
Prof. Dr. Alfred Rütten

Projektbeteiligte:
PD Dr. Karim Abu-Omar
Sven Messing

Beteiligte FAU-Organisationseinheiten:
Lehrstuhl für Sportwissenschaft
Lehrstuhl für Sportwissenschaft mit der Ausrichtung Gesundheitsförderung/Public Health/Sozialwissenschaften des Sports

Mittelgeber: andere Förderorganisation (Stadt Berlin - Sportamt)
Akronym: ExöB
Projektstart: 01.07.2015
Projektende: 31.01.2016


Forschungsbereiche

Public Health und Bewegung
Lehrstuhl für Sportwissenschaft mit der Ausrichtung Gesundheitsförderung/Public Health/Sozialwissenschaften des Sports


Kurzbeschreibung (allgemeinverständlicher Überblick):


Über die Expertise sollen vorliegende wissenschaftliche Erkenntnisse zu dem möglichen gesundheitsökonomischen Nutzen (Einsparungspotenziale) von Präventionsmaßnahmen zur Bewegungsförderung (im engeren Sinne strukturierte Bewegungsprogramme) zusammengefasst werden. Ein besonderer Schwerpunkt liegt hierbei in den möglichen Wirkungen der regelmäßigen Teilnahme an Bewegungsprogrammen auf die zukünftigen Krankheitskosten.






Es wird erwartet, das über die Expertise nationale und internationale Studien aus mit Deutschland vergleichbaren Ländern zusammengefasst werden die: a) in einem Längsschnittdesign die Krankheitskosten von Personen die regelmäßig an einem strukturierten Bewegungsprogramm teilnehmen mit Personen vergleichen die dies nicht tun, b) in einem experimentellen Design Personen einem Bewegungsprogramm zuweisen und die Wirkungen auf die Krankheitskosten untersuchen.



Methodisches Vorgehen



Die Expertise wird über das wissenschaftliche Verfahren eines systematischen Reviews erstellt. Dies beinhaltet die Exploration und Festlegung von geigneten Suchbegriffen, die Auswahl von geeigneten (internationalen) Datenbanken, die Dürchführung der Literatursuche, die Sichtung und Selektion der Ergebnisse der Literatursuche sowie die Zusammenfassung der Ergebnisse der über die Literatursuche identifizierten Studien.







Die Literatursuche wird sich auf wissenschaftliche Literatur beschränken. „Graue“ wissenschaftliche Literatur wird ebenfalls durchsucht. Literatur wird nur berücksichtigt, wenn sie in den Sprachen Deutsch oder Englisch publiziert wurde.









Um das methodische Vorgehen sowie den ersten Ergebnisdraft abzustimmen wird ein Gesundheitsökonom zur Beratung hinzugezogen. 






 



Externe Partner

University of York


Publikationen

Rütten, A. (2017). Bewegung fördern zahlt sich aus. Zum ökonomischen Nutzen von Bewegungsförderung. Berlin: Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Berlin.

Zuletzt aktualisiert 2018-06-11 um 17:44