BIG.Kompetenz - Eine landesweite Initiative zur partizipativen Bewegungsförderung von Frauen in schwierigen Lebenslagen und Migrantinnen in Bayern

Drittmittelfinanzierte Einzelförderung


Details zum Projekt

Projektleiter/in:
Prof. Dr. Alfred Rütten

Projektbeteiligte:
Dr. Anna Streber

Beteiligte FAU-Organisationseinheiten:
Lehrstuhl für Sportwissenschaft
Lehrstuhl für Sportwissenschaft

Mittelgeber: Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit (StMUG) (bis 09/2013)
Mittelgeber: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
Akronym: BIG.Kompetenz
Projektstart: 01.08.2012
Projektende: 31.12.2014


Forschungsbereiche

Public Health und Bewegung
Lehrstuhl für Sportwissenschaft


Kurzbeschreibung (allgemeinverständlicher Überblick):


 



Ziele



Hauptziel von BIG.kompetenz ist die manualgeleitete Umsetzung von BIG in fünf ausgewählten Kommunen in Bayern, zur Initiierung von kooperativen Planungsgruppen zur Planung und Durchführung von BIG-Bewegungsaktivitäten für Frauen in schwierigen Lebenslagen und Migrantinnen in den Projektkommunen.



Projektverlauf



In einem ersten Schritt wurde das BIG Manual 2012, in Kooperation mit der Barmer GEK, veröffentlicht und kann seither auf der BIG-Homepage kostenfrei heruntergeladen werden: www.big-projekt.de/big-manual/



Das BIG Manual liefert Ihnen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie




  • Frauen gewinnen können, die mit herkömmlichen Marketingmethoden kaum erreicht werden,


  • diese gesundheitlich besonders belasteten Frauen darin stärken können, eine aktive Rolle für ihre Gesundheit zu übernehmen (Beteiligung, Befähigung und Integration),


  • attraktive Angebote in Ihrer Kommune ins Leben rufen, die von den Frauen mit Spaß genutzt werden,


  • diese Angebote über den Projektzeitraum hinaus nachhaltig in Ihrer Kommune verankern können.



In einem nächsten Schritt wurden fünf Kooperationspartner für die Umsetzung des BIG Manuals in ihrer Kommune gewonnen. Aufgrund ihrer Bewerbungen wurden dafür folgende Partnerkommunen ausgewählt:




  • Amberg-Sulzbach


  • Dillingen


  • Großostheim


  • Marktredwitz


  • Straubing 



Diese werden das BIG-Projekt manualgeleitet in ihrer Kommune umsetzen und somit BIG-Bewegungsaktivitäten gemeinsam mit Frauen in schwierigen Lebenslagen in kooperativen Planungsgruppen planen und durchführen. Das Institut für Sportwissenschaft und Sport begleitet und evaluiert den Prozess mit dem BIG Kompetenzzentrum.



 



Publikationen

Frahsa, A., Klement, U., Majzik, Z., Wolff, A.R., & Rütten, A. (2012). Bewegung als Investition in Gesundheit – Das BIG-Projekt: Bewegungsangebote, günstig und wohnortnah von Frauen für Frauen. In Hofmann Jürgen, Turan Günes, Altenberger Helmut, Woerlein Harald (Eds.), Sportwissenschaft und Praxis (pp. 38-47). Augsburg, DE: Hamburg: Feldhaus.
Rütten, A., & Wolff, A.R. (2012). BIG Manual : Gesundheitsförderung bei Frauen in schwierigen Lebenslagen. Erlangen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit.
Rütten, A., & Frahsa, A. (2009). BIG? BIGGER! Von einem lokalen Forschungsprojekt zu einem Modell guter Praxis der Bewegungsförderung mit Frauen in sozial schwierigen Lebenslagen. In Gesundheit Berlin e.V. (Eds.), Dokumentation 14. bundesweiter Kongress Armut und Gesundheit (pp. 1-8). Berlin, DE: Berlin: Gesundheit Berlin e.V..
Rütten, A., Röger, U., Abu-Omar, K., & Frahsa, A. (2008). Empowerment von Frauen in sozial benachteiligten Lebenslagen: Das BIG-Projekt. Das Gesundheitswesen, 70, 742-747. https://dx.doi.org/10.1055/s-0028-1103262

Zuletzt aktualisiert 2018-06-11 um 17:44