QM Talent II - Qualitätsmanagement im Talentsystem – Regionales Projekt

Drittmittelfinanzierte Einzelförderung


Details zum Projekt

Projektleiter/in:
Prof. Dr. Alfred Rütten
Dr. Heiko Ziemainz


Beteiligte FAU-Organisationseinheiten:
Lehrstuhl für Sportwissenschaft
Lehrstuhl für Sportwissenschaft

Mittelgeber: Bundesministerium des Inneren (Bundesinstitut für Sportwissenschaft)
Akronym: QM Talent II
Projektstart: 01.01.2004
Projektende: 31.12.2005


Forschungsbereiche

Public Health und Bewegung
Lehrstuhl für Sportwissenschaft


Kurzbeschreibung (allgemeinverständlicher Überblick):


Das Projekt baut auf einem vorausgegangenen internationalen Vergleich der Nachwuchssichtung und -förderung in Australien, China, Deutschland und USA auf. Ziel ist es, die dort gewonnenen Erkenntnisse über Defizite im deutschen Talentsystem zu nutzen, um die Talentsuche, - auswahl und -förderung gezielt zu verbessern. Dies erfolgt zunächst exemplarisch für die Region Mittelfranken. 



Publikationen

Röger, U., Rütten, A., Ziemainz, H., & Hill, R. (2010). Quality of talent development systems: results from an international study. European journal for sport and society, 7(3), 135-147.
Rütten, A., Röger, U., & Ziemainz, H. (2006). Determinanten der Talententwicklung im internationalen Vergleich. Theoretischer Ansatz und Ergebnisse einer 4-Länder-Studie. Sportwissenschaft, 36(1), 55-74.
Rütten, A., Ziemainz, H., & Röger, U. (2005). Qualitätsgesichertes System der Talentsichtung, -auswahl und -förderung. Köln: Sport und Buch Strauss.
Rütten, A., Ziemainz, H., & Röger, U. (2005). Qualitätsgesichertes System der Talentsuche und -auswahl. Köln: Strauß.
Rütten, A., Ziemainz, H., & Röger, U. (2005). Qualitätsgesichertes System der Talentsuche und -auswahl - Theoretischer Ansatz, Methode, erste Ergebnisse. In Beiträge zum Nachwuchsleistungssport. (pp. 45-73). Schorndorf: Hofmann.

Zuletzt aktualisiert 2018-06-11 um 17:45