PASEO - Aufbau politischer Kapazitäten zur Gesundheitsförderung durch Bewegung bei inaktiven älteren Menschen (Teilprojekt)

Drittmittelfinanzierte Gruppenförderung - Teilprojekt

Details zum übergeordneten Gesamtprojekt

Titel des Gesamtprojektes: PASEO - Aufbau politischer Kapazitäten zur Gesundheitsförderung durch Bewegung bei inaktiven älteren Menschen (Gesamtprojekt)


Details zum Projekt

Projektleiter/in:
Prof. Dr. Alfred Rütten

Projektbeteiligte:
Dr. Peter Gelius

Beteiligte FAU-Organisationseinheiten:
Lehrstuhl für Sportwissenschaft
Lehrstuhl für Sportwissenschaft mit der Ausrichtung Gesundheitsförderung/Public Health/Sozialwissenschaften des Sports

Mittelgeber: Sonstige EU-Programme (z. B. RFCS, DG Health, IMI, Artemis)
Akronym: PASEO
Projektstart: 01.01.2009
Projektende: 30.06.2011


Forschungsbereiche

Public Health und Bewegung
Lehrstuhl für Sportwissenschaft mit der Ausrichtung Gesundheitsförderung/Public Health/Sozialwissenschaften des Sports


Kurzbeschreibung (allgemeinverständlicher Überblick):


In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Programme zur Bewegungsförderung für ältere Menschen entwickelt. Allerdings werden diese Programme bislang nur unzureichend genutzt. Ziel des von der EU geförderten PASEO-Projektes ist es, die Implementation von Programmen zur Bewegungsförderung bei inaktiven älteren Menschen durch den Aufbau der notwendigen politischen Kapazitäten zu verbessern.



 



Aufbau von Allianzen



Im Mittelpunkt des PASEO-Projektes steht die Etablierung nationaler bzw. regionaler Allianzen, in deren Rahmen politische Kapazitäten für Bewegungsförderung bei inaktiven älteren Menschen aufgebaut werden sollen. In jedem der beteiligten Ländern bauen jeweils ein wissenschaftlicher Partner und eine Regierungsorganisation gemeinsam eine Allianz auf.



Schwerpunkte



Bei der Entwicklung politischer Kapazitäten stehen für PASEO zwei Schwerpunkte im Zentrum:




  • intersektorale Kapazitäten, z.B. Schaffung vernetzender Strukturen zwischen Organisationen aus verschiedenen Sektoren (z.B. Gesundheit, Sport, Soziales)


  • Kapazitäten innerhalb von Organisationen, z.B. Verbesserung der Personalsituation sowie von Kompetenzen und Kooperationen innerhalb von Organisationen.



Zuletzt aktualisiert 2018-06-11 um 17:45