Modellierung, Simulation und Optimierung von Prozessketten

Drittmittelfinanzierte Gruppenförderung - Teilprojekt

Details zum übergeordneten Gesamtprojekt

Titel des Gesamtprojektes: SPP 1679: Dynamische Simulation vernetzter Feststoffprozesse


Details zum Projekt

Projektleiter/in:
Prof. Dr. Günter Leugering


Beteiligte FAU-Organisationseinheiten:
Lehrstuhl für Angewandte Mathematik

Mittelgeber: DFG / Schwerpunktprogramm (SPP)
Projektstart: 01.01.2015


Abstract (fachliche Beschreibung):


Ziel des vorliegenden Projekts ist eine simulationsgestützte Optimierung prädiktiver Modelle verkoppelter Prozesse und Prozessketten im Kontext einer exemplarischen Anwendung. Diese ermöglicht es, nicht nur Teilschritte eines Prozesses wie Keimbildung und Wachstum in einem Mischer, als auch Reifung in einem Verweilzeitreaktor/Rührkessel sondern auch den Gesamtprozess hinsichtlich der Reaktionsbedingungen, der Konfiguration der einzelnen Module einer mikroreaktionstechnischen Anlage (MRT) mit Blick auf die finalen Produkteigenschaften systematisch zu optimieren. Die im Rahmen des Schwerpunktprogramms zu entwickelnden Methoden bilden dabei in ihrer Gesamtheit einen Simulations- und Optimierungsbaukasten für dynamische Prozesse. Das Projekt setzt hierbei auf fundierten Vorarbeiten auf, die bereits zeigen, dass unterschiedlichste partikeltechnologische Fragestellungen sich im Wesentlichen auf dieselben mathematischen Gleichungen zurückführen lassen.


Externe Partner

Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH)

Zuletzt aktualisiert 2018-22-11 um 18:40