LUK III - Modelldifferenzierung und -integration

Third Party Funds Group - Sub project

Overall project details

Overall project: LUK - Literarästhetische Urteilskompetenz


Project Details

Project leader:
Prof. Dr. Volker Frederking
Dr. Christel Meier

Project members:
Dr. Jörn Brüggemann
Volker Gerner

Contributing FAU Organisations:
Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur
Zentralinstitut für Lehr-/Lernforschung

Funding source: DFG / Schwerpunktprogramm (SPP)
Acronym: LUK III
Start date: 01/11/2011
End date: 31/10/2013


Abstract (technical / expert description):

 Literarischem Textverstehen kommt in den nationalen Bildungsstandards ein zentraler Stellenwert zu. Eine klare kompetenztheoretische Bestimmung dieses Lernbereichs fehlt jedoch bislang. In dem in den beiden ersten Förderperioden des SPP durchgeführten Projekt „Literarästhetische Urteilskompetenz“ (LUK) wurde auf der Basis semiotischer Ästhetik ein dreidimensionales Kompetenzmodell mit den Dimensionen „semantisches“, „idiolektales“ und „kontextuelles“ literarästhetisches Urteilen entwickelt. Die bisherigen Ergebnisse weisen darauf hin, dass sich vor allem die ersten beiden Dimensionen empirisch unterscheiden lassen und LUK sich von allgemeiner Lesekompetenz auch dann abgrenzen lässt, wenn diese über literarische Texte erfasst wird. Es sind jedoch weitere Analysen notwendig, um die Dimensionalität und Validität des Konstrukts genauer zu prüfen. In Studie III-1 soll die Validität des Konstrukts unter Einbeziehung des fachspezifischen Vorwissens geprüft werden. Dazu soll der in der zweiten Förderperiode begonnene Längsschnitt in der 10. Klasse fortgesetzt werden. Studie III-2 hat die Ausdifferenzierung der idiolektalen Dimension zum Gegenstand. Die Erweiterung des LUK-Modells um das Erfassen literarisch kodierter Emotionalität ist Gegenstand von Studie III-3. Studie III-4 soll schließlich durch Re-Analysen der Daten der Bildungsstandard-Aufgaben überprüfen, ob die dort implementierten Items nach den LUK-Dimensionen modellierbar sind und ob sich auch an diesen Daten eine differenzierte Betrachtung von Lesekompetenz bestätigt.


Publications

Frederking, V., Roick, T., & Steinhauer, L. (2011). ‚Literarästhetische Urteilskompetenz' - Forschungsansatz und Zwischenergebnisse. In Bayrhuber Horst, Harms Ute, Muszynski Bernhard, Ralle Bernd, Rothgangel Martin, Schön Lutz-Helmut, Vollmer Helmut J., Weigand Hans-Georg (Eds.), Empirische Fundierung in den Fachdidaktiken. Fachdidaktische Forschungen. (pp. 75-94). Münster/New York/München/Berlin: Waxmann.
Frederking, V., Meier, C., Brüggemann, J., Gerner, V., & Friedrich, M. (2011). Literarästhetische Verstehenskompetenz - theoretische Modellierung und empirische Erforschung. Zeitschrift für Germanistik, XXI(1), 131–144.
Frederking, V. (2010). Modellierung literarischer Rezeptionskompetenz. In Michael Kämper- van den Boogaart, Kaspar H. Spinner (Eds.), Lese- und Literaturunterricht. Geschichte und Entwicklung; Konzeptionelle und empirische Grundlagen (pp. 324-380). Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren.
Roick, T., Stanat, P., Dickhäuser, O., Frederking, V., Meier, C., & Steinhauer, L. (2010). Strukturelle und kriteriale Validität der literarästhetischen Urteilskompetenz. Zeitschrift für Pädagogik, 56, 165-174.
Frederking, V., Meier, C., Roick, T., Steinhauer, L., Stanat, P., & Dickhäuser, O. (2009). Literarästhetische Urteilskompetenz erfassen. In Bertschi-Kaufmann Andrea, Rosebrock Cornelia (Eds.), Literalität. Bildungsaufgabe und Forschungsfeld (pp. 165-180). Weinheim: Juventa.
Frederking, V., Meier, C., Stanat, P., & Dickhäuser, O. (2008). Ein Modell literarästhetischer Urteilskompetenz. Didaktik Deutsch: Halbjahresschrift für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur, 25, 11-31.
Frederking, V. (2008). (Literar-)Ästhetische Bildung. Lesen und Schreiben als Formen ästhetischer Erfahrung und personal-kultureller Selbstkonstruktion. In Eckhart Liebau, Jörg Zirfas (Eds.), Die Sinne und die Künste. Perspektiven ästhetischer Bildung (pp. 73-104). Bielefeld: transcript.
Frederking, V. (2008). Literarische bzw. (literar-)ästhetische Kompetenz. Möglichkeiten und Probleme der empirischen Erhebung eines Kernbereichs des Deutschunterrichts. In Volker Frederking (Eds.), Schwer messbare Kompetenzen. Herausforderungen für die empirische Fachdidaktik. (pp. 36-64). Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren.

Last updated on 2019-26-04 at 09:43