Prokrastination bei Studierenden – Messung über Verhaltensdaten

Drittmittelfinanzierte Einzelförderung


Details zum Projekt

Projektleiter/in:
Prof. Dr. Stephan Kröner


Beteiligte FAU-Organisationseinheiten:
Lehrstuhl für Empirische Bildungsforschung

Mittelgeber: andere Förderorganisation (Universitätsbund Erlangen-Nürnberg)
Projektstart: 01.01.2008
Projektende: 31.12.2009


Forschungsbereiche

Handlungsregulation
Lehrstuhl für Empirische Bildungsforschung


Abstract (fachliche Beschreibung):


Prokrastination, Selbstkontrolle und Gewissenhaftigkeit sind verwandte Konstrukte aus unterschiedlichen Forschungstraditionen. Zu ihrer Konstruktvalidität gibt es jedoch nur unzureichende Befunde: Zum einen setzen nur wenige Studien alle drei Konstrukte simultan ein, zum anderen werden in der Regel lediglich Fragebogendaten als Kriterium verwendet. Im Projekt wurde daher die konvergente Validität der Konstrukte untersucht, und es wurde anhand von Verhaltensdaten wie der verspäteten Rückgabe von Bibliotheksbüchern als Kriterium überprüft, ob sich differentielle Validitäten der Konstrukte zeigen.



Zuletzt aktualisiert 2018-22-11 um 18:01