Bewegungsbezogene Gesundheitskompetenz als Zielgröße in der pneumologischen Rehabilitation – Längsschnittergebnisse der STAR-Studie

Conference contribution
(Abstract of a poster)


Publication Details

Author(s): Carl J, Geidl W, Lehbert N, Wittmann M, Schultz K, Pfeifer K
Editor(s): Pneumologie
Publisher: Georg Thieme Verlag KG
Publishing place: Stuttgart/New York
Publication year: 2019
Pages range: 73(S 01)
Language: German


Abstract

Hintergrund Die Förderung eines aktiven Lebensstils ist ein zentrales Anliegen der pneumologischen Rehabilitation. Das Modell der bewegungsbezogenen Gesundheitskompetenz (BGK) benennt dabei Kompetenzen, die auf Personenseite anzusteuern sind, damit dieser Prozess nachhaltig gelingen kann. Das Ziel der vorliegenden Studie war es, potenzielle Änderungen in sieben Kompetenzfacetten vor und nach einer stationären Rehabilitation zu beschreiben.


Methodik Im Rahmen der STAR-Studie (Geidl et al., 2017) nahmen 320 Personen mit COPD vor (T1) und nach (T2) ihrem stationären Aufenthalt in der Klinik Bad Reichenhall an einem Assessment teil. Zur Erfassung der Bewegungskompetenz diente ein 6-Minuten-Gehtest (6MWT), zur Erhebung der Steuerungs- und Selbstregulationskompetenz wurde eine standardisierte Fragebogenbatterie eingesetzt. Pre-post-Vergleiche erfolgten anhand von Messwiederholungs-ANOVAs. Mittels Interaktionsanalysen wurde geprüft, ob die Wirksamkeit von Geschlecht, Gewichtsstatus (BMI), Alter oder Krankheitsschwere (GOLD) abhängig war.


Ergebnisse Die COPD-Rehabilitanden zeigten auf allen BGK-Facetten hoch signifikante (p < .001) Verbesserungen. Die deutlichsten Fortschritte konnten im Bereich der Bewegungskompetenz (6MWT: Δs = 79.6 m, η²=.539) und der Steuerungskompetenz (Bereich körperliches Training: η²=.452) verzeichnet werden. Lediglich zwei von 28 möglichen Interaktionseffekten waren signifikant.


Diskussion Die stationäre pneumologische Rehabilitation hatte bei Menschen mit COPD einen positiven Einfluss auf alle Facetten der bewegungsbezogenen Gesundheitskompetenz. Die Ergebnisse sprechen dafür, dass sich die meisten bewegungsbezogenen Rehabilitationswirkungen unabhängig von der Subgruppe erzielen lassen. Im weiteren Verlauf der STAR-Studie soll untersucht werden, ob sich BGK-Veränderungen auch tatsächlich in langfristigen Änderungen des Bewegungsverhaltens niederschlagen.


FAU Authors / FAU Editors

Carl, Johannes
Lehrstuhl für Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Bewegung und Gesundheit
Geidl, Wolfgang Dr.
Lehrstuhl für Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Bewegung und Gesundheit
Pfeifer, Klaus Prof. Dr.
Lehrstuhl für Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Bewegung und Gesundheit


How to cite

APA:
Carl, J., Geidl, W., Lehbert, N., Wittmann, M., Schultz, K., & Pfeifer, K. (2019). Bewegungsbezogene Gesundheitskompetenz als Zielgröße in der pneumologischen Rehabilitation – Längsschnittergebnisse der STAR-Studie. Poster presentation at 60. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie, München, ICM.

MLA:
Carl, Johannes, et al. "Bewegungsbezogene Gesundheitskompetenz als Zielgröße in der pneumologischen Rehabilitation – Längsschnittergebnisse der STAR-Studie." Presented at 60. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie, München, ICM Hrg. Pneumologie, Stuttgart/New York: Georg Thieme Verlag KG, 2019.

BibTeX: 

Last updated on 2019-24-04 at 05:21