Bildungsforschung und Medienpädagogik. Mediatisierung und Institutionalisierung medienbezogener Bildungsangebote aus der Perspektive ihrer Bezugs-Disziplin(en)

Beitrag in einer Fachzeitschrift
(Originalarbeit)


Details zur Publikation

Autor(en): Kammerl R
Zeitschrift: Medien + Erziehung : Merz ; Zeitschrift für Medienpädagogik
Jahr der Veröffentlichung: 2014
Band: 58
Heftnummer: 6
Seitenbereich: 94-103
ISSN: 0176-4918
Sprache: Deutsch


Abstract


Mediatisierung – verstanden als umfassender gesellschaftlicher Transformationsprozess – betrifft Sozialisation, Individuation und Bildung in verschiedenen Kontexten und Entwicklungsphasen eines Individuums. Anhand ausgewählter Aspekte wird herausgestellt, dass sich durch Mediatisierung von Sozialisationsinstanzen die Gegenstände von Medienpädagogik und Bildungsforschung verändern. Anhand der unterschiedlich motivierten Bemühungen zur zunehmenden Integration digitaler Medien und Medienbildung in der Schule wird argumentiert, dass sich das Verhältnis von medienpädagogischer Praxis (im weiteren Sinne) und ihrer Bezugsdisziplin(en) verändert und der Geltungsbereich traditioneller Theorien und Begriffe neu bestimmt werden muss.



FAU-Autoren / FAU-Herausgeber

Kammerl, Rudolf Prof. Dr.
Lehrstuhl für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Medienpädagogik


Zitierweisen

APA:
Kammerl, R. (2014). Bildungsforschung und Medienpädagogik. Mediatisierung und Institutionalisierung medienbezogener Bildungsangebote aus der Perspektive ihrer Bezugs-Disziplin(en). Medien + Erziehung : Merz ; Zeitschrift für Medienpädagogik, 58(6), 94-103.

MLA:
Kammerl, Rudolf. "Bildungsforschung und Medienpädagogik. Mediatisierung und Institutionalisierung medienbezogener Bildungsangebote aus der Perspektive ihrer Bezugs-Disziplin(en)." Medien + Erziehung : Merz ; Zeitschrift für Medienpädagogik 58.6 (2014): 94-103.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2018-10-08 um 14:40