Steuervorteile einer degressiven Gebäudeabschreibung

Journal article


Publication Details

Author(s): Scheffler W, Steinegger A
Journal: Wirtschaftswissenschaftliches Studium
Publisher: Beck
Publication year: 2015
Pages range: 428 - 433
ISSN: 0340-1650


Abstract


Die degressive Abschreibung weist aus Sicht eines Investors den Vorteil auf, dass die Anschaffungs- und Herstellungskosten im Vergleich zur linearen Abschreibung früher verrechnet werden. In der aktuellen Diskussion wird deshalb regelmäßig gefordert, die degressive Abschreibung wieder einzuführen. In diesem Beitrag wird am Beispiel von Immobilien der sich aus der degressiven Abschreibung ergebende Vorteil quantifiziert. Zusätzlich wird berücksichtigt, dass bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung Veräußerungsgewinne nur unter bestimmten Voraussetzungen steuerpflichtig sind. Bei einer Nichtbesteuerung des Veräußerungsgewinns wird der positive Zeiteffekt der degressiven Abschreibung durch einen positiven Bemessungs-grundlageneffekt verstärkt.



FAU Authors / FAU Editors

Scheffler, Wolfram Prof. Dr.
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Steuerlehre
Steinegger, Ariane
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Steuerlehre


How to cite

APA:
Scheffler, W., & Steinegger, A. (2015). Steuervorteile einer degressiven Gebäudeabschreibung. Wirtschaftswissenschaftliches Studium, 428 - 433.

MLA:
Scheffler, Wolfram, and Ariane Steinegger. "Steuervorteile einer degressiven Gebäudeabschreibung." Wirtschaftswissenschaftliches Studium (2015): 428 - 433.

BibTeX: 

Last updated on 2018-19-04 at 03:01