Der Einfluss der Grenzschichtdicke auf die aeroakustische Schallentstehung an einem generischen Heckklappenspaltmodell

Conference contribution
(Conference Contribution)


Publication Details

Author(s): Winter P, Haas S, Wenzel M, Weiß M, Lerch R
Editor(s): Deutsche Gesellschaft für Akustik e.V. (DEGA)
Publisher: Deutsche Gesellschaft für Akustik e.V. (DEGA)
Publishing place: Berlin
Publication year: 2016
Conference Proceedings Title: Fortschritte der Akustik 42 - DAGA 2016
Pages range: 1429-1432
Language: German


Abstract


Überströmte Funktionsspalte von PKW-Karosserien können als wichtige Ursache strömungsmechanisch induzierten Schalls einen großen Einfluss auf den Schalldruckpegel im Fahrzeuginnenraum ausüben. Besonders bedeutend ist der Funktionsspalt zwischen Fahrzeugdach und Heckklappe, der mit dem darunterliegenden Hohlraumvolumen den Helmholtz-Resonatoren zugeordnet werden kann. Je nach Fahrzeugkontur und Dachlänge ergeben sich unterschiedliche Eigenschaften der turbulenten Grenzschicht am Ort des Heckklappenspalts. Aufgrund der großen Anlauflänge und gegebenenfalls vorhandener Druckgradienten auf dem Fahrzeugdach können Grenzschichtprofile verzögert werden und stark anwachsen. Typischerweise liegt die Grenzschichtdicke in der Größenordnung einiger Zentimeter. Im Rahmen dieses Beitrags werden turbulente Grenzschichten in einem Grundlagenexperiment in einem Aeroakustik-Windkanal durch verschiedene Maßnahmen manipuliert und der Einfluss der Grenzschichtdicke auf den Schalldruckpegel im Hohlraum eines generischen Heckklappenspaltmodells untersucht. Die Variation der Grenzschichtdicke und -verzögerung erfolgt dabei wahlweise über die Lauflänge oder einen am Düsenaustritt befindlichen Diffusor mit variablem Öffnungswinkel (variabler Druckgradient). Die messtechnische Erfassung der Grenzschichtprofile erfolgt über eine 1D-Hitzdraht (CTA) Grenzschichtsonde. Die Ergebnisse zeigen einen Anstieg der Schalldruckpegel im Resonanzvolumen mit steigenden Grenzschichtdicken und Grenzschichtverzögerungen. Der Einfluss der Grenzschichtdicke auf die Anregung des generischen Heckklappenspaltmodells wird diskutiert und die Relevanz am Fahrzeug erörtert.



FAU Authors / FAU Editors

Haas, Sebastian
Lehrstuhl für Sensorik
Lerch, Reinhard Prof. Dr.-Ing.
Lehrstuhl für Sensorik
Weiß, Manuel
Sonderforschungsbereich/Transregio 39 Großserienfähige Produktionstechnologien für leichtmetall- und faserverbundbasierte Komponenten mit integrierten Piezosensoren und -aktoren
Wenzel, Marvin
Lehrstuhl für Sensorik
Winter, Philipp
Lehrstuhl für Sensorik


How to cite

APA:
Winter, P., Haas, S., Wenzel, M., Weiß, M., & Lerch, R. (2016). Der Einfluss der Grenzschichtdicke auf die aeroakustische Schallentstehung an einem generischen Heckklappenspaltmodell. In Deutsche Gesellschaft für Akustik e.V. (DEGA) (Eds.), Fortschritte der Akustik 42 - DAGA 2016 (pp. 1429-1432). Aachen, DE: Berlin: Deutsche Gesellschaft für Akustik e.V. (DEGA).

MLA:
Winter, Philipp, et al. "Der Einfluss der Grenzschichtdicke auf die aeroakustische Schallentstehung an einem generischen Heckklappenspaltmodell." Proceedings of the DAGA 2016, Aachen Ed. Deutsche Gesellschaft für Akustik e.V. (DEGA), Berlin: Deutsche Gesellschaft für Akustik e.V. (DEGA), 2016. 1429-1432.

BibTeX: 

Last updated on 2018-10-08 at 05:58