Synode als Institution zwischen Kaiser und Kirche in der Spätantike. Überlegungen zur Synodalgeschichte des 4. Jahrhunderts

Beitrag in einem Sammelwerk
(Buchkapitel)


Details zur Publikation

Autorinnen und Autoren: Brennecke HC
Herausgeber: Heil, Uta; von Stockhausen, Annette
Titel Sammelwerk: Die Synoden im trinitarischen Streit. Über die Etablierung eines synodalen Verfahrens und die Probleme seiner Anwendung im 4. Und 5. Jahrhundert
Verlagsort: Berlin; Boston
Jahr der Veröffentlichung: 2017
Titel der Reihe: TU
Band: 177
Seitenbereich: 19-50
Sprache: Deutsch


FAU-Autorinnen und Autoren / FAU-Herausgeberinnen und Herausgeber

Brennecke, Hanns Christof Prof. Dr.
Lehrstuhl für Kirchengeschichte I (Ältere Kirchengeschichte)


Zitierweisen

APA:
Brennecke, H.C. (2017). Synode als Institution zwischen Kaiser und Kirche in der Spätantike. Überlegungen zur Synodalgeschichte des 4. Jahrhunderts. In Heil, Uta; von Stockhausen, Annette (Hrg.), Die Synoden im trinitarischen Streit. Über die Etablierung eines synodalen Verfahrens und die Probleme seiner Anwendung im 4. Und 5. Jahrhundert. (pp. 19-50). Berlin; Boston.

MLA:
Brennecke, Hanns Christof. "Synode als Institution zwischen Kaiser und Kirche in der Spätantike. Überlegungen zur Synodalgeschichte des 4. Jahrhunderts." Die Synoden im trinitarischen Streit. Über die Etablierung eines synodalen Verfahrens und die Probleme seiner Anwendung im 4. Und 5. Jahrhundert. Hrg. Heil, Uta; von Stockhausen, Annette, Berlin; Boston, 2017. 19-50.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2019-23-07 um 07:25