Die Darwinsche (R)Evolution – Ein entscheidender Umbruch im Verständnis der belebten Natur

Article in Edited Volumes
(Book chapter)


Publication Details

Author(s): Frasch M
Editor(s): Karl Möseneder
Title edited volumes: Weltbilder im Wandel: fünf Vorträge
Publisher: FAU University Press
Publishing place: Erlangen
Publication year: 2014
Title of series: Erlanger Universitätstage (2013)
ISBN: 978-3-944057-19-4
Language: German


Abstract


In seinem 1859 erschienenen Buch „Über die Entstehung der Arten“ (Referenzen

1 & 2) formulierte der englische Naturforscher Charles Darwin seine

Evolutionstheorie, die zum ersten Mal eine kohärente wissenschaftliche Erklärung

für die Entstehung der immensen biologischen Vielfalt auf unserer

Erde lieferte. Seine Erkenntnisse und Schlussfolgerungen prägten die Sicht

der Menschen auf die Natur sowie auf ihre eigene Herkunft und führten zu

umwälzenden Veränderungen der Denkmuster auf allen Gebieten der Biologie.

Die Einsichten in die Mechanismen der Vererbung und die modernen

Befunde über die molekulare Zusammensetzung des Erbmaterials lieferten

seither weitere Erklärungen und Belege für die umfassende Bedeutung der

Evolutionsvorgänge. Im Folgenden möchte ich an verschiedenen Beispielen

die zentralen Schlussfolgerungen Darwins erläutern und darstellen, wie

diese durch neuere Untersuchungen der Paläontologie, Populationsgenetik

und Molekularbiologie weiter ausgebaut und modifiziert wurden.



FAU Authors / FAU Editors

Frasch, Manfred Prof. Dr.
Lehrstuhl für Entwicklungsbiologie


How to cite

APA:
Frasch, M. (2014). Die Darwinsche (R)Evolution – Ein entscheidender Umbruch im Verständnis der belebten Natur. In Karl Möseneder (Eds.), Weltbilder im Wandel: fünf Vorträge Erlangen: FAU University Press.

MLA:
Frasch, Manfred. "Die Darwinsche (R)Evolution – Ein entscheidender Umbruch im Verständnis der belebten Natur." Weltbilder im Wandel: fünf Vorträge Ed. Karl Möseneder, Erlangen: FAU University Press, 2014.

BibTeX: 

Last updated on 2018-08-08 at 04:24