Weshalb die Separierung von Produktivitätseffekten und Diskriminierung bei der studentischen Lehrveranstaltungsbewertung misslingt. Selektive Stichproben, fehlende Drittvariablenkontrolle und die Konfundierung von Effekten

Journal article
(Original article)


Publication Details

Author(s): Wolbring T
Journal: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie
Publication year: 2010
Volume: 62
Journal issue: 2
Pages range: 317 - 326
ISSN: 0023-2653
eISSN: 1861-891X


FAU Authors / FAU Editors

Wolbring, Tobias Prof. Dr.
Lehrstuhl für Empirische Wirtschaftssoziologie


How to cite

APA:
Wolbring, T. (2010). Weshalb die Separierung von Produktivitätseffekten und Diskriminierung bei der studentischen Lehrveranstaltungsbewertung misslingt. Selektive Stichproben, fehlende Drittvariablenkontrolle und die Konfundierung von Effekten. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 62(2), 317 - 326. https://dx.doi.org/10.1007/s11577-010-0100-7

MLA:
Wolbring, Tobias. "Weshalb die Separierung von Produktivitätseffekten und Diskriminierung bei der studentischen Lehrveranstaltungsbewertung misslingt. Selektive Stichproben, fehlende Drittvariablenkontrolle und die Konfundierung von Effekten." Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 62.2 (2010): 317 - 326.

BibTeX: 

Last updated on 2018-19-09 at 04:10