"Our never failing guide, the Watch": Der 'Längengrad' in der englischen Literatur und Kultur des achtzehnten Jahrhunderts

Article in Edited Volumes
(Essay)


Publication Details

Author(s): Freiburg R
Editor(s): Rudolf Freiburg, Christine Lubkoll, Harald Neumeyer
Title edited volumes: Zwischen Literatur und Naturwissenschaft: Debatten - Probleme - Visionen 1680-1820
Publisher: De Gruyter
Publishing place: Berlin und Boston
Publication year: 2017
Title of series: Literatur- und Naturwissenschaften
Volume: 5
Pages range: 33-62
Language: German


Abstract


Die Lösung des Problems, den Längengrad auf hoher See korrekt zu ermitteln, galt noch im 18. Jh. lange als nahezu unmöglich. Der Aufsatz zeigt, wie sehr die 'Längengrad'-Thematik mit Größenwahninn und Scharlatanerie assoziiert wurde. Es wird veranschaulicht, wie sowohl Astronomen und Mathematiker, aber auch Uhrmacher versuchten, eine praktikable Lösung des Problems zu erarbeiten. Der Beitrag gibt Einblick in eine Welt, die zwischen Aberglauben, Magie, Vernunft und Naturwissenschaft angesiedelt ist.



FAU Authors / FAU Editors

Freiburg, Rudolf Prof. Dr.
Lehrstuhl für Anglistik, insbesondere Literaturwissenschaft


How to cite

APA:
Freiburg, R. (2017). "Our never failing guide, the Watch": Der 'Längengrad' in der englischen Literatur und Kultur des achtzehnten Jahrhunderts. In Rudolf Freiburg, Christine Lubkoll, Harald Neumeyer (Eds.), Zwischen Literatur und Naturwissenschaft: Debatten - Probleme - Visionen 1680-1820 (pp. 33-62). Berlin und Boston: De Gruyter.

MLA:
Freiburg, Rudolf. ""Our never failing guide, the Watch": Der 'Längengrad' in der englischen Literatur und Kultur des achtzehnten Jahrhunderts." Zwischen Literatur und Naturwissenschaft: Debatten - Probleme - Visionen 1680-1820 Ed. Rudolf Freiburg, Christine Lubkoll, Harald Neumeyer, Berlin und Boston: De Gruyter, 2017. 33-62.

BibTeX: 

Last updated on 2018-10-08 at 16:25