Verfahren zur Integration von lokaler Funkortung und Inertialsensorik zur Objektverfolgung innerhalb von Gebäuden

Beitrag bei einer Tagung


Details zur Publikation

Autorinnen und Autoren: Max S, Gulden P, Vossiek M
Titel Sammelwerk: VDI Berichte
Verlag: Deutscher Ingenieur-Verlag
Jahr der Veröffentlichung: 2008
Tagungsband: Sensoren und Messsysteme 2008
Seitenbereich: 677-686
ISBN: 978-3-18-092011-5
ISSN: 0083-5560
Sprache: Deutsch


Abstract


Lokale Funkortungstechniken und Trägheitsnavigationsverfahren besitzen spezifische und in weiten Bereichen disjunkte Vor- und Nachteile. Zur Nutzung und Kombination der Vorteile beider Verfahren wird ein neuer Ansatz zur Kopplung der Systeme (Hybrid Navigation) vorgestellt. Der Ansatz basiert auf einem Beobachter-Konzept, das durch die Verwendung eines indirekten Kalman Filters in einer geschlossenen Regelschleife implementiert wird. Der aus der GPS/INS-Kopplung bekannte Ansatz wird im Folgenden auf die lokale Objektpositionierung transferiert, modifiziert und weiterentwickelt. Abschließende praktische Versuche der realisierten Hybrid-Navigationslösung zeigen deutliche Verbesserungen gegenüber den bisherigen Funkortungssystemen.



FAU-Autorinnen und Autoren / FAU-Herausgeberinnen und Herausgeber

Vossiek, Martin Prof. Dr.-Ing.
Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik


Zitierweisen

APA:
Max, S., Gulden, P., & Vossiek, M. (2008). Verfahren zur Integration von lokaler Funkortung und Inertialsensorik zur Objektverfolgung innerhalb von Gebäuden. In Sensoren und Messsysteme 2008 (pp. 677-686). Ludwigsburg, Germany, DE: Deutscher Ingenieur-Verlag.

MLA:
Max, Stephan, Peter Gulden, and Martin Vossiek. "Verfahren zur Integration von lokaler Funkortung und Inertialsensorik zur Objektverfolgung innerhalb von Gebäuden." Tagungsband Sensoren und Messsysteme 2008, Ludwigsburg, Germany Deutscher Ingenieur-Verlag, 2008. 677-686.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2019-18-07 um 07:23