Rechtsform und Finanzierung einer Auslandsinvestition nach der Unternehmensteuerreform 2008

Beitrag in einer Fachzeitschrift


Details zur Publikation

Autorinnen und Autoren: Scheffler W
Zeitschrift: Steuer und Studium
Verlag: NWB Verlag
Jahr der Veröffentlichung: 2007
Seitenbereich: 446-454
ISSN: 1868-3126


Abstract


Bei der Entscheidung darüber, in welcher Form die Auslandsinvestition durch-geführt wird, sind die steuerlichen Folgen von vier Alternativen miteinander zu vergleichen: Betriebsstätte, Tochterkapitalgesellschaft (Eigenfinanzierung, Thesaurierung der Gewinne auf Ebene der ausländischen Grundeinheit), Tochterkapitalgesellschaft (Eigenfinanzierung, Ausschüttung der Gewinne an die inländische Spitzeneinheit) sowie Tochterkapitalgesellschaft (Finanzierung durch ein Gesellschafterdarlehen). In dem Beitrag wird vorgestellt, wie sich die Änderungen durch die Unternehmensteuerreform auf die Entscheidung über Rechtsform und Finanzierung der ausländischen Grundeinheit auswirkt. Hinsichtlich der Rechtsform der Spitzeneinheit werden sowohl Personen-gesellschaften als auch Kapitalgesellschaften betrachtet.



FAU-Autorinnen und Autoren / FAU-Herausgeberinnen und Herausgeber

Scheffler, Wolfram Prof. Dr.
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Steuerlehre


Zitierweisen

APA:
Scheffler, W. (2007). Rechtsform und Finanzierung einer Auslandsinvestition nach der Unternehmensteuerreform 2008. Steuer und Studium, 446-454.

MLA:
Scheffler, Wolfram. "Rechtsform und Finanzierung einer Auslandsinvestition nach der Unternehmensteuerreform 2008." Steuer und Studium (2007): 446-454.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2018-09-08 um 17:38