Burnout im Sportlehrerberuf

Beitrag in einer Fachzeitschrift
(Originalarbeit)


Details zur Publikation

Autorinnen und Autoren: Schneider M, Ziemainz H
Zeitschrift: Sportunterricht
Verlag: Karl Hofmann & Co
Jahr der Veröffentlichung: 2015
Band: 64
Heftnummer: 1
Seitenbereich: 15-20
ISSN: 0342-2402
Sprache: Deutsch


Abstract

Burnout ist ein in den letzten Jahren oft gehörter und verwendeter Begriff im Kontext von Überlastung/Überbeanspruchung in der Arbeitswelt. Gerade der Lehrerberuf mit seinen vielfältigen Anforderungen/Stressoren und deren unzureichende Bewälti-gung scheinen die Entstehung eines Burnout-Syndroms zu begünstigen. Gerade der Sportlehrer ist einer Vielzahl von möglichen Stressoren ausgesetzt (u.a. Disziplinlosigkeit der Schüler, Benotungs- und Motivationsprobleme, inadäquate räumliche Gegeben-heiten, hohe physikalische Reize (Lärm und Stimmbelastung, geringeres Ansehen im Kollegium). Es ist jedoch möglich, durch entsprechende individuenzentrierte Maßnahmen und/oder spezielle Programme vorzubeugen.


FAU-Autorinnen und Autoren / FAU-Herausgeberinnen und Herausgeber

Ziemainz, Heiko Dr.
Lehrstuhl für Sportwissenschaft mit der Ausrichtung Gesundheitsförderung/Public Health/Sozialwissenschaften des Sports


Zitierweisen

APA:
Schneider, M., & Ziemainz, H. (2015). Burnout im Sportlehrerberuf. Sportunterricht, 64(1), 15-20.

MLA:
Schneider, Markus, and Heiko Ziemainz. "Burnout im Sportlehrerberuf." Sportunterricht 64.1 (2015): 15-20.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2019-06-03 um 13:04