Vom astronomischen Weltmodell zum literarischen Weltbild. Johannes Keplers „Somnium“ zwischen faktualer Kosmographie und fiktionaler Selenographie – mit einem Kommentar zu Durs Grünbeins „Kepler“ in „Cyrano oder Die Rückkehr vom Mond“

Beitrag in einem Sammelwerk
(Aufsatz)


Details zur Publikation

Autorinnen und Autoren: Heydenreich A
Herausgeber: Harald Lesch, Stephanie Waldow, Bernd Oberdorfer
Titel Sammelwerk: Der Himmel als transkultureller ethischer Raum. Himmelskonstellationen im Spannungsfeld von Literatur und Wissen
Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht
Verlagsort: Göttingen
Jahr der Veröffentlichung: 2016
Titel der Reihe: Internationale Schriften des Jakob-Fugger-Zentrums
Band: 002
Seitenbereich: 333–371
ISBN: 978-3-8471-0618-0
Sprache: Deutsch


FAU-Autorinnen und Autoren / FAU-Herausgeberinnen und Herausgeber

Heydenreich, Aura Dr.
Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur mit historischem Schwerpunkt


Zitierweisen

APA:
Heydenreich, A. (2016). Vom astronomischen Weltmodell zum literarischen Weltbild. Johannes Keplers „Somnium“ zwischen faktualer Kosmographie und fiktionaler Selenographie – mit einem Kommentar zu Durs Grünbeins „Kepler“ in „Cyrano oder Die Rückkehr vom Mond“. In Harald Lesch, Stephanie Waldow, Bernd Oberdorfer (Eds.), Der Himmel als transkultureller ethischer Raum. Himmelskonstellationen im Spannungsfeld von Literatur und Wissen (pp. 333–371). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

MLA:
Heydenreich, Aura. "Vom astronomischen Weltmodell zum literarischen Weltbild. Johannes Keplers „Somnium“ zwischen faktualer Kosmographie und fiktionaler Selenographie – mit einem Kommentar zu Durs Grünbeins „Kepler“ in „Cyrano oder Die Rückkehr vom Mond“." Der Himmel als transkultureller ethischer Raum. Himmelskonstellationen im Spannungsfeld von Literatur und Wissen Ed. Harald Lesch, Stephanie Waldow, Bernd Oberdorfer, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2016. 333–371.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2018-07-08 um 00:46