Lesenlernen in der Frühen Neuzeit. Zum Erkenntniswert der ersten volkssprachlichen Lehrbücher

Beitrag in einem Sammelwerk
(Buchkapitel)


Details zur Publikation

Autorinnen und Autoren: Habermann M
Herausgeber: Rühr, Sandra; Kuhn, Axel
Titel Sammelwerk: Sinn und Unsinn des Lesens. Gegenstände, Darstellungen und Argumente aus Geschichte und Gegenwart (Für Ursula Rautenberg zum 60. Geburtstag)
Verlag: V&R unipress
Verlagsort: Göttingen
Jahr der Veröffentlichung: 2013
Seitenbereich: 99–117
ISBN: 978-3-8471-0128-4
Sprache: Deutsch


FAU-Autorinnen und Autoren / FAU-Herausgeberinnen und Herausgeber

Habermann, Mechthild Prof. Dr.
Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft


Forschungsbereiche

Weitere Forschung am Lehrstuhl
Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft
Textlinguistik
Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft
Frühneuhochdeutsch
Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft
Mittelalter und Frühe Neuzeit: Wissen - Überlieferung - Praktiken - Imagination
Forschungsschwerpunkt einer Fakultät: Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie


Zitierweisen

APA:
Habermann, M. (2013). Lesenlernen in der Frühen Neuzeit. Zum Erkenntniswert der ersten volkssprachlichen Lehrbücher. In Rühr, Sandra; Kuhn, Axel (Hrg.), Sinn und Unsinn des Lesens. Gegenstände, Darstellungen und Argumente aus Geschichte und Gegenwart (Für Ursula Rautenberg zum 60. Geburtstag). (pp. 99–117). Göttingen: V&R unipress.

MLA:
Habermann, Mechthild. "Lesenlernen in der Frühen Neuzeit. Zum Erkenntniswert der ersten volkssprachlichen Lehrbücher." Sinn und Unsinn des Lesens. Gegenstände, Darstellungen und Argumente aus Geschichte und Gegenwart (Für Ursula Rautenberg zum 60. Geburtstag). Hrg. Rühr, Sandra; Kuhn, Axel, Göttingen: V&R unipress, 2013. 99–117.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2019-03-06 um 07:12

Link teilen