Agency und Communion: Basisdimensionen der sozialen Kognition

Beitrag in einem Sammelwerk
(Originalarbeit)


Details zur Publikation

Autorinnen und Autoren: Abele-Brehm A, Bruckmüller S
Herausgeber: Bierhoff, H.-W.; Frey D.
Titel Sammelwerk: Selbst und soziale Kognition
Verlag: Hogrefe
Verlagsort: Göttingen
Jahr der Veröffentlichung: 2016
Titel der Reihe: Enzyklopädie der Psychologie, Themenbereich C, Theorie und Forschung, Serie VI, Sozialpsychologie
Band: 1
Seitenbereich: 409-427
ISBN: 978-3-8017-0563-3
Sprache: Deutsch


Abstract


Es wird ein Überblick über die Forschung zu Basisdimensionen der sozialen Kognition gegeben, und die Erkenntnisse, die sich daraus für die Personenwahrnehmung gewinnen lassen, werden systematisch zusammengefasst. Behandelt werden folgende Inhalte: (1) Die von Bakan (1966) eingeführten Konzepte "Agency" und "Communion" als fundamentale Basisdimensionen ("Big Two") der sozialen Kognition. (2) Warum gibt es die "Big Two"? (3) Die "Big Two" in der Akteurs- versus Beobachterperspektive: Das Zwei-Perspektiven-Modell. (4) Weitere wichtige Erkenntnisse zu den Basisdimensionen (Variabilität und Veränderbarkeit der Basisdimensionen; die Rolle der Valenz; Beziehung der beiden Dimensionen zueinander). (5) Die Basisdimensionen und Status/Macht.



FAU-Autorinnen und Autoren / FAU-Herausgeberinnen und Herausgeber

Abele-Brehm, Andrea Prof. Dr.
Lehrstuhl für Sozialpsychologie mit Schwerpunkt Gender und Diversity
Bruckmüller, Susanne Prof. Dr.
Lehrstuhl für Sozialpsychologie mit Schwerpunkt Gender und Diversity


Zitierweisen

APA:
Abele-Brehm, A., & Bruckmüller, S. (2016). Agency und Communion: Basisdimensionen der sozialen Kognition. In Bierhoff, H.-W.; Frey D. (Hrg.), Selbst und soziale Kognition. (pp. 409-427). Göttingen: Hogrefe.

MLA:
Abele-Brehm, Andrea, and Susanne Bruckmüller. "Agency und Communion: Basisdimensionen der sozialen Kognition." Selbst und soziale Kognition. Hrg. Bierhoff, H.-W.; Frey D., Göttingen: Hogrefe, 2016. 409-427.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2019-18-07 um 07:12